Blockchain: Wird die Blockchain das Internet revolutionieren?

Wir sind fast alle täglich im Internet unterwegs. Facebook, Instagram und Co. bereichern den Alltag und nahezu jeder Service und jede Ware lässt sich online kaufen. Unternehmer profitieren aufgrund der Reichweite des Internets. Selbst Versicherungsverträge oder Darlehen werden mittlerweile über das Internet geschlossen bzw. zumindest angebahnt.

Was vielen jedoch nicht bewusst ist: Social-Media-Kanäle, klassische E-Mail-Accounts und viele weitere Portale wie Apps zum Chatten und Anhängen von Dateien sind selten ausreichend verschlüsselt. Ein Datenraub sowie ein Missbrauch und eine Manipulation von Vertragsdaten kommt weitaus häufiger vor als oftmals angenommen.

Genau an diesem Punkt setzt die Blockchain mit einem höchsten Maß an Sicherheit an. Sie agiert auf eine völlig neue Art und Weise und stellt aufgrund ihrer Vorteile eine Technologie der Zukunft dar. Der Bitcoin, der z.B. beim MT4 Broker gehandelt werden kann, ist nur ein Beispiel für den Erfolg dieser Technologie. Es gibt noch viele weitere mögliche Anwendungsbereiche, die im Folgenden vorgestellt werden.

Wie die Datenübertragung derzeit abläuft

Aktuell arbeiten alle mit einem so genannten zentralen System. Doch was ist ein zentrales System? Ein gutes Beispiel für ein zentrales System ist eine Chat App auf dem Smartphone. Übertragen User Chat-Nachrichten von ihrem Endgerät an das Smartphone ihres Freundes, so gelangt die Nachricht zuerst zum Server der App. Von dort aus wird sie an den Freund übertragen.

Die Nachricht erreicht somit das zentrale System als Zwischenglied einer Kette. Genau dieses Zwischenglied stellt für viele Menschen einen Störfaktor dar. Schließlich ist nicht davon auszugehen, dass der Server tatsächlich ausreichend geschützt ist. Im schlimmsten Fall gehen bei Manipulation Daten verloren oder sensible Informationen werden veröffentlicht oder auf andere Weise missbräuchlich verwendet.

Blockchain – ein geniales Prinzip für die Internetwelt

Unter Einsatz der Blockchain bleiben Sicherheitsrisiken aus. Alle Beteiligten der Blockchain stellen jeweils für sich isoliert einen Block in einer Kette dar. Diese Blöcke stehen durch die Kette miteinander in Verbindung. Dadurch erhält jeder Teilnehmer dieselben Informationen – ein gutes Beispiel ist die Vertragsabwicklung. Sind mehrere Parteien daran beteiligt, so bekommen alle in Echtzeit die neuesten Informationen zum jeweiligen Vertrag.

Eine nachträgliche Änderung ist nur bei Einverständnis aller Teilnehmer möglich. Jeder Beteiligte erhält einen Verschlüsselungscode, sodass von außen niemand mehr auf seine in der Blockchain hinterlegten Daten zugreifen kann. Offene Systeme mit hohen Sicherheitsproblemen gehören endgültig der Vergangenheit an.

Der zweite Pluspunkt kommt der Transparenz zu. Keine Heimlichkeiten, keine störenden Zwischenglieder – Die Blockchain gibt Auskunft über die einzelnen Handlungen jedes Teilnehmers. Bestimmte Veränderungen lassen sich somit gezielter nachverfolgen. Das steigert die Vertrauensbasis der kooperierenden Personen und räumt Ungereimtheiten schnell aus dem Weg.

Zusätzlich zu diesen Punkten sind sämtliche Details der Blockchain und damit auch die Anpassungen durch die Teilnehmer auf den Servern aller Teilnehmer gespeichert. Gehen die Dateien auf einem Server verloren, sichern die Kopien auf den anderen Rechnern das Fortbestehen der Blockchain. Eine zentrale Struktur bleibt aus, jeder wird zum Sender und Empfänger.

Die Einsatzgebiete der Blockchain

Aktuell bildet sich rundum die Blockchain eine große Fangemeinde. Alle verbinden mit der neuartigen Technologie den Zugang zu einer neuen Welt. Hochrangige Firmen haben diesen Trend längst für sich genutzt und installieren das System unter Zuhilfenahme diverser IT-Fachkräfte. Einige der folgenden Bereiche nutzen die Blockchain bereits. Andere beginnen derzeit mit der Umrüstung und der Inkludierung der Blockchain.

Lebensmittelindustrie

Verdorbene Ware, defekte Verpackungen, unterbrochene Kühlkette. Diese Probleme stellen ein Ärgernis sowie ein Gesundheitsrisiko dar. Zwar konnten optimierte Prozesse die Entstehung von Erkrankungen wie Salmonellen in den vergangenen Jahren merklich verringern, doch es gibt weiterhin Erkrankte. Nicht alle stehen mit den eingangs erwähnten Liefer- und Produktionsschwierigkeiten in Verbindung.

Vielmehr hat es die Industrie mittlerweile mit ungewollten Zusatzteilen in Lebensmitteln zu tun. Die Entstehung dieser Mängel lässt sich nur schwer nachverfolgen. Die Blockchain bietet hierfür eine perfekte Lösung. Sie zeigt genau auf, was innerhalb von Liefer- und Produktionsprozess geschehen ist und sichert damit Käufer und Händler optimal ab.

Produkt-Sharing als optimale Anwendung der Blockchain

Sharing erfreut sich allseits großer Beliebtheit. Junge Stadtbewohner mit Führerschein setzen vermehrt auf das Leihen eines Fahrzeugs. Auch das Sharing von anderen Fahrzeugen wie Fahrrädern und Motorrädern sogar von Immobilien wird immer populärer. Um eine einwandfreie Benutzung zu garantieren, setzen Anbieter auf sichere Verschlüsselungstechniken.

Die Blockchain stellt eine solche dar und ist für diesen Anwendungsbereich nahezu prädestiniert. Endlich keine Schlüsselübergabe und lästige Vertragsgestaltung mehr. Das Leihfahrzeug ist nur einen Klick entfernt.

Neue Perspektiven für Reiseunternehmen

Aktuell gibt es gigantisch viele Reiseanbieter. Sie agieren auf ähnliche Art und Weise. Um eine Reiseunterkunft zu buchen, muss der Urlauber einen längeren Prozess durchlaufen. Zudem gilt es verschiedene Anbieter anzusteuern. Schließlich benötigt er neben einer Unterkunft, einem Sitzplatz im Flugzeug und einem Leihwagen auch ein ordentliches Unterhaltungsangebot.

Kurztrips, Wanderungen mit Guide und Zusatzprogramme lassen sich samt Flieger, Bahn und Hotel in der Blockchain zusammenfassen. Die Abwicklung der Reiseorganisation geht weitaus schneller und Reisende können dabei auch nichts mehr vergessen.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.