Wie Videos mit YouTube SEO ganz nach vorne gebracht werden können

YouTube ist die größte und stärkste Video Streaming Plattform sowie die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Die Plattform wird von ca. 2 Milliarden Menschen in über 91 Ländern genutzt. Eine große Anzahl von Videomaterialien werden täglich auf YouTube hochgeladen, wo es zu einer beträchtlichen Herausforderung werden kann, mit dem eigenen Video aufzufallen und sich zu behaupten. Genau wie bei Google, Ecosia und Yahoo sollte man SEO hier nicht umgehen – auch wenn es hier definitiv ein wenig anders aussieht. In diesem Artikel werden die wichtigsten Grundlagen zur YouTube-Suchmaschinenoptimierung vermittelt, wie Videos auf YouTube auf sich aufmerksam machen und ein besseres Ranking erreichen können.

Mit hochwertigen Inhalten mehr Reichweite aufbauen

Der vielleicht wichtigste Aspekt der YouTube-Suchmaschinenoptimierung ist, dass man qualitativ hochwertige Inhalte produzieren kann. Denn selbst wenn man alle folgenden Optimierungstechniken berücksichtigt und Videos für SEO optimiert, werden Videos mit schlechter Qualität und geringer Relevanz weder Rankings erreichen noch entsprechende Aufmerksamkeit erhalten.

Es gibt jedoch kein spezifisches Maß für “hochwertigen Content”. Es hängt davon ab, was die Zielgruppe mag und welche Ziel-Keywords am wichtigsten sind. Daher sollte man sich zuerst die ersten 10 Videos ansehen und Folgendes überprüfen:

  • Was wird mit dem Video abgedeckt?
  • Was wird in dem Video vermisst?
  • Wie lang ist das Video?
  • Wie erklären man das Video?
  • Wird man Beispiele verwenden?

Nun sollte man eine Strategie entwickeln, um besseres Videos zu erstellen, als die Videos, die ganz oben erscheinen. Dies sollte ein konsistenter Prozess sein. Das Hauptziel sollte darin bestehen, eine Abonnentenbasis aufzubauen und eine langfristige Beziehung zur eigenen Zielgruppe aufzubauen. Man soll daher sicherstellen, dass man wie geplant qualitativ hochwertige Inhalte veröffentlicht.

Durch eine professionelle Präsentation einen Mehrwert für User schaffen

Jedem ist bekannt, dass sich die Menschen innerhalb von wenigen Sekunden eine Meinung über andere Menschen bilden. Nicht anders ist das auch bei Videos. Die ersten Sekunden entscheiden immer, ob der User sich das Video auch weiterhin ansehen oder ob er vom Video wegklicken wird. Daher ist es sehr wichtig, dass man dem User bereits ganz zu Beginn seines Videos klarmacht, dass er hier einen echten Mehrwert und Professionalität erwarten kann.

Daher ist es ratsam, zunächst das Thema des Videos zu benennen– dieses sollte natürlich bereits aus dem beschriebenen Videotitel zu erkennen sein. Im Anschluss kann man dann das Wissen und die eigenen Erfahrungen unterstreichen, die einen befähigen, über das angesprochene Themengebiet zu reden.

Mit einem passenden Videotitel Aufmerksamkeit erzeugen

Auch das unterhaltsamste und bestens recherchierte Video wird definitiv niemand ansehen, wenn man es auf YouTube nicht findet. Um sicherzustellen, dass es gefunden wird, muss dem Video ein aussagekräftiger Titel vergeben werden. Passt dieser genau zu dem im Video angesprochenen Thema, wird der Userwunsch erfüllt und der Zuschauer bleibt weiter am Ball.

Der Titel sollte aus nicht mehr als sechzig bis siebzig Zeichen bestehen. So wird vermieden, dass der Titel in der Videoübersicht nicht abgeschnitten wird. Wichtig ist darüber hinaus, dass das gewählte Haupt Keyword direkt am Anfang vom Titel steht. Handelt es sich um ein Markenvideo oder Unternehmensvideo, sollten die Marke oder das Unternehmen an das Titelende gestellt werden.

Der Einsatz von Clickbait-Titeln ist jedoch zu vermeiden. Vielleicht erzielt man so im ersten Moment mehr Klicks, allerdings wird die Absprungrate ebenfalls sehr, sehr hoch sein. Besser sind genau formulierte Videotitel, die Neugierde beim Suchenden wecken.

Im Idealfall sieht der nächste Videotitel wie folgt aus: Keyword – Beschreibung mit dem Neben-Keyword – Information – Unternehmensname.

Mit einer interessanten Beschreibung die User am Ball halten

Für die Videobeschreibung stehen bei YouTube insgesamt 5 Tausend Zeichen zur Verfügung. Das ist eine ganze Menge, die die Möglichkeit geben, den Usern und dem YouTube-Algorithmus weitere Informationen über sein eigenes Video zu übermitteln.

Man sollte aber beachten, dass im „Above-the-fold“-Feld lediglich zwischen 100 und 120 Zeichen gezeigt werden. Hier sollte man nur die wichtigsten Keywords innerhalb einer aussagekräftigen Kurzbeschreibung nennen.

Wenn man längere Videos SEO-optimieren möchte, kann es sinnvoll sein, eine Liste des Inhalts inklusive der Sprungmarken zur genannten Videostelle zu nennen. Abgerundet wird die Beschreibung dann, indem man auf alle seine Social-Media-Kanäle verweist. Gegebenenfalls kann hier auch eine subtil formulierte Call-to-Action Bemerkung eingesetzt werden  – etwa die Bitte, das Video zu kommentieren.

Mit Keyword-Tags den YouTube-Algorithmus auf das Video aufmerksam machen

Video-Tags sind Keywords für Video-Inhalte auf YouTube und beschreiben ein Video in einem Wort (“Schlagwort”). Sie enthalten bestimmte Suchbegriffe, die vor allem entscheidend dafür sind, dass das Video zu diesem spezifischen Begriff gefunden wird. Um den YouTube-Algorithmus auf das Video aufmerksam zu machen und um ihm bei der Einordnung desselben zu helfen, sollte man unbedingt die „richtigen“ Keyword-Tags verwenden.

Es sollten aber nicht zu viele Tags gesetzt werden. Bis zu 15 Keyword-Tags können im Quellcode hinterlegt bzw. eingefügt werden. Hier sollte man vor allem auf das Haupt Keyword setzen, wobei auch wichtige Neben Keywords – sowohl im Singular als auch im Plural – sehr angesagt sind. Dafür können sogenannte Video-Tag-Tools wie bspw. Keywordtool.io oder TagsYouTube zur Hilfe genommen werden, die relevante Keywords und Phrasen zu bestimmten Themen analysieren und vorschlagen. Die YouTube Tags runden somit das Gesamtpaket der YouTube-SEO ab.

Einen Dateiname für die YouTube-SEO genau formulieren

Der Dateiname ist für den Zuschauer uninteressant – für das YouTube-SEO allerdings nicht. Dieser sollte ein Haupt Keyword enthalten, kleingeschrieben werden und keine Umlaute enthalten (ae, ue, oe, ss) enthalten. Somit soll es dem YouTube Algorithmus erleichtert werden, den Inhalt der Videos besser erfassen zu können. Die ganz genaue Formulierung des Dateinamens ist für die SEO-Optimierung des Videos von großer Bedeutung. Daher sollte man auch unbedingt die relevantesten (wichtigsten) Keywords darin unterbringen und einzelne Wörter mit Bindestrichen trennen.

Fazit

Wenn einige der oben genannten Grundlagen befolgt werden, ist YouTube SEO nicht so kompliziert. Mit diesem Grundwissen lässt sich schnell ein neuer Kanal in einem Nischenthema etablieren. Die größte Stellschraube bei YouTube SEO sind nach wie vor Publikums- und Engagement-Faktoren. Deshalb sind Inhalte, die inspirieren, äußerst wichtig. Daher sollte man  regelmäßig selbstkritisch sein und folgendes hinterfragen: Werde ich dieses Video als Vertreter meiner eigenen Zielgruppe anschauen? Werde ich den Kanal abonnieren? Wenn man diese beiden Fragen ehrlich und positiv beantwortet, dann ist das Video auf dem guten Weg.

Google Top Platzierung mit Geld-zurück-Garantie  YouTube SEO

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.