Hobbymalerei

Seit Anbeginn der Zeit malt der Mensch. Angefangen von einfachen Malereien, um Ereignisse festzuhalten, um auszudrücken, was Worte nicht können, bis hin zu ganzen Geschichten. Noch immer in Malen, in jeder Form, sehr beliebt. Von Streamern, Foren für Hobbymaler bis hin zu Fachbüchern: Malen lernen ist nicht schwer, doch es ist eine Frage der Geduld.

Malen für die Seele

Schon Kinder können mithilfe von Malen nach Zahlen ein Gefühl für Farben und Acrylmalerei bekommen. Aber auch Erwachsene erfreuen sich immer mehr an der Hobbymalerei, weil es ein idealer Ausgleich zum Alltag darstellt. Von einfachen Skizzen bis hin zur komplexen Ölmalerei gibt es in der Welt der Farben kein Richtig, kein Falsch und keine Grenzen.

Viele Menschen drücken sich durch das Zeichnen aus, verarbeiten Emotionen und fördern die eigene Kreativität. Auch die Wahrnehmung wird gefördert und ein Gefühl für Farben und Farbkombinationen kann entstehen.

Besonders die Geduld und Konzentration wird durch Malen gefördert und am Ende empfinden Personen zusätzlich Stolz für die gelungene Arbeit.

Übung macht den Meister!

Unabhängig davon, was KünstlerInnen und Begeisterte malen möchten, benötigt es vor allem Übung: Denn kein Meister ist vom Himmel gefallen und Erfolge stellen sich erst nach und nach ein. Doch wer regelmäßig zu Pinsel und Bleistift greift, entwickelt sein eigenes Gefühl für die Farben und Farbmischpalette.

Von abstrakter Kunst bis hin zu Porträts gibt es keine Grenzen und die Kreativität kann freien Lauf nehmen.

Jeder kann kostenlose Kurse in Anspruch nehmen, Tutorials sehen oder sich mit ebenfalls Begeisterten austauschen, um Tipps und Ratschläge zu erhalten. Dabei sollte sich niemand mit anderen messen, da es sonst sehr frustrieren sein kann. Jeder ist individuell und betrachtet die Welt aus einem anderen Winkel. Eine gute Anlaufstelle sind Foren für Hobbymaler.

Was wird benötigt um zu Malen?

Das wichtigste Utensil zum Malen ist der passende Maluntergrund. Abhängig womit gemalt werden soll, wird ein starker, wasserbindender Untergrund benötigt wie z. B. für die Ölmalerei oder für Aquarelle.
Aber auch eine Staffelei ist sinnvoll, um den Rücken zu schonen. Wer gerne mit Farben experimentieren möchte, kann über eine Farbmischpalette nachdenken, um Verläufe zu gestalten oder komplett neue Stimmungen zu erzeugen.

Neben dem geeigneten Werkzeug (z. B. verschiedene Pinselstärken) benötigt es eigentlich nur die Freude und den Spaß an Farben. Besonders gut geeignet sind zu Beginn Kunsthaarpinsel, die nicht teuer, dafür aber qualitativ hochwertig sind.

Wer lieber draußen malen möchte, kann mobile Staffeln finden, die sowohl Farbe, Pinsel, sowie eine kleine Leinwand besitzen und eine kleine Staffelei besitzen. In einem Koffer versteckt, kann jeder der möchte, überall malen oder zeichnen.

Für Anfänger oder Hobbymaler eignet sich besonders Acrylfarbe sehr gut: Die Farben sind intensiv und trocknen sehr schnell. Sie können individuell gemischt werden und besitzen eine starke Deckkraft.

Malen in ganzer Vielfalt

Da Vinci malte die Mona Lisa im hohen Alter, van Gogh spielte sein Leben durch seine Bilder wieder und Straßenkünstler wie Banksy macht auf Missstände im Leben aufmerksam. Es gibt viele Beweggründe ein Bild anzufertigen. Doch jedes Bild erzählt auf seine Weise eine Geschichte, worüber sich erfreut oder nachgedacht werden darf.

Bilder müssen aber nicht immer etwas zeigen oder eine Geschichte erzählen, sondern können eine visuelle Gestaltung der Emotionen und Gedanken sein. Es kann auch einfach nur die Dinge sein, die geschätzt oder geliebt werden, als persönliche Erinnerung.

Fazit

Es spielt keine Rolle, was HobbymalerInnen und KünstlerInnen zeigen möchten: Jedes Bild ist immer sehr persönlich und individuell und sollte nicht zu stark von sich selbst kritisiert werden. Ob in einem Atelier, im Garten oder in der Großstadt: überall ergibt sich die Möglichkeit zu Farbe und Pinsel zu greifen und seiner Kreativität freien lauf zu lassen. Mit etwas Übung und Kreativität entstehen so ganz persönliche Kunstwerke.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.