Leistungen und Vorteile einer Hotelsoftware

Die Zimmerverwaltung ist nicht immer einfach. Um an dieser Stelle erfolgreich zu sein, muss man sich um Zimmerplan, Online-Buchung, Gästekommunikation und vieles mehr kümmern. Wie einfach wäre hier eine Gesamtlösung, die jegliche Bedürfnisse abdeckt? In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Informationen zur Hotelsoftware einmal zusammengefasst, um die Leistungen und Vorteile darzulegen.

Welche Funktionen bietet eine Hotelsoftware?

Die Funktionen einer Hotelsoftware sind breit gefächert. Es gibt zum Beispiel eine automatische Gästekommunikation. Das heißt, die Software erinnert an offene Angebote, stellt Rechnungen oder übermittelt Anreiseinformationen. Weitere Funktionen sind folgende:

  • Buchbarkeit und Zimmerplan,
  • Channel Manager in Echtzeit,
  • Anfrageformular,
  • Wunschzimmer-Modul,
  • Online-Check-In,
  • Registrierkasse und
  • Viele mehr.

Hier ist also für jeden Bedarf das geeignete dabei.

Diese Vorteile hat eine Hotelsoftware!

Eine Hotelsoftware bietet eine Menge Vorteile. Zum Beispiel ist diese Software häufig Cloud-basierend oder vollständig online verwaltbar. So lässt sich ein Hotel fast von überall aus managen. Ein weiterer Vorteil ist die Automatisierung von vielen Schritten. So erstellt man nur einmal Vorlagen und Templates beispielsweise für Antwortmails oder Angebote und kann sie entsprechend in die Kommunikation einbinden.

Auch ist die Kundenkartei immer auf dem aktuellen Stand. Dies ist ein Vorteil, wenn zum Beispiel eine Buchungsanfrage von einem Gast kommt. Anhand der Kartei kann man direkt feststellen, ob dieser Gast schon einmal da war oder welches Zimmer er hatte. Weitere Vorteile sind:

  • Doppelbuchungen lassen sich vermeiden,
  • Verwaltung des gesamten Tagesgeschäfts,
  • Automatische Abrechnungen zum Beispiel von Ortstaxe, Bettensteuer oder Tourismusabgaben und
  • Widgets, um die Hotelwebseite einzubinden.

Letzteres kann den Betrieb über die Webseite direkt online buchbar machen, was jede Menge Zeit einspart. Zeit ist ein besonders wichtiger Punkt. Denn aufgrund der Nutzung einer Hotelsoftware bleibt jede Menge mehr Zeit, um sich um andere Dinge zu kümmern.

Julia von Easybooking – die einfache Lösung!

Easybooking zum Beispiel entwickelt seit über 14 Jahren digitale Lösungen für Gastgeber und Tourismusregionen. Insbesondere für kleinere bis mittelgroße Vermieter, um deren Arbeit zu erleichtern. Daher ist man immer bestens organisiert mit Julia, der Hotelsoftware. Julia ist nicht nur ein Programm, sondern eine Cloud-Lösung, welche sich um die Bedürfnisse von Gästen und Gastgebern kümmert. Ganz gleich, ob es sich um Anfragen oder Buchungen, Gästeverwaltung, Zimmerbelegung, Channelmanagement oder die Gästekommunikation dreht. Zudem lassen sich mit dieser Lösung die Gästedaten DSGVO-konform im Zimmerplan verwalten und es werden alle rechtlichen Rahmenbedingungen korrekt erfüllt.

Kostenlose Tools für die schnelle Hilfe!

Wenn es einmal schnell gehen muss oder man erst mal schauen möchte, welche täglichen Aufgaben automatisiert werden sollen, kann auf kostenlose Tools zurückgreifen. Daher haben wir nachstehend einige Tipps und Tools für eine erfolgreiche Vermietung aufgelistet:

  • Kostenloser Belegungsplan zum Downloaden und Ausdrucken. So bewahrt man immer den Überblick als Vermieter.
  • Gästeblatt als PDF kostenlos zum Ausfüllen und Ausdrucken. Dies erleichtert die Gästemeldung um einiges.
  • Kostenlose Rechnungsvorlage zum Download. Mit dieser Vorlage erspart man sich eine Menge Zeit und Nerven. Einfach direkt auffüllen und fertig.
  • Jahresplan für Vermieter kostenlos zum Download. Hiermit kann man strategisch Planen und die wichtigsten Termine und Themen vermerken.

Zudem bietet Easybooking ebenso einige E-Books zum Download an. Auch diese sind kostenlose und offerieren hilfreiche Tipps zu folgenden Themen:

  • Stammgäste gewinnen,
  • Gäste-Newsletter,
  • Social Media,
  • KassenSichV,
  • Vermieter Webseiten,
  • Gästebewertungen und
  • Einige weitere.

Fazit

Sicher ist es schön, auf die altmodische Art noch Bücher handgeschrieben zu führen. Aber letztendlich schreitet die Digitalisierung voran. Davon einmal abgesehen, dass man mit einer Hotelsoftware nachts nicht mehr stundenlang über seinen Büchern sitzen muss, wenn die Gäste schlafen.

Zumal beispielsweise der traditionelle Papierzimmerplan auch gar nicht mehr datenschutzkonform oder zu 100 Prozent verlässlich ist. Bevor man aber selbst einen Ordner an seinem Computer anlegt, sollte man auf ein professionelles System zurückgreifen. Nur so lassen sich Zimmerverwaltung, Gästekommunikation und Rechnungslegung effizient managen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.