Auswandern nach Dubai – was gibt es zu beachten?

Eines der beliebtesten Auswanderungsziele ist Dubai. Und hierfür gibt es viele gute Gründe. Aber der triftigste Grund für die meisten Auswanderer ist der Steuervorteil. Aber es ist nicht mit Koffer packen und einreisen getan. Um nach Dubai gehen zu können, sind einige Dinge zu beachten. Diese haben wir nachstehend einmal aufgeführt!

Diese Gründe gibt es, um nach Dubai auszuwandern!

In erster Linie ist die liberale Steuerpolitik ein Grund, um nach Dubai auszuwandern. Aber einem, das Emirat wenig Steine in den Weg legt, um sich in Dubai niederzulassen, ist auch ein guter Grund. Ein Anlass, um nach Dubai auszuwandern, ist außerdem, dass es mittlerweile viele deutschsprachige Unternehmer dort gibt.

Da die Digitalbranche in Dubai boomt, ist ein ortsunabhängiges Arbeiten möglich. Zudem sorgt die internationale Gesetzgebung dafür, dass man länderübergreifend Handel betreiben kann. Von all den Punkten einmal abgesehen, hat man in Dubai die Möglichkeit, an einem Ort zu leben, wo andere ihren Urlaub verbringen.

Das muss man beachten, wenn man nach Dubai auswandern will!

Auch wenn das Auswandern an sich einfach ist, gibt es einiges, was man beachten sollte. Dies ist im Folgenden einmal aufgelistet:

  • Man sollte die Kultur kennen.
  • Kenntnisse über die Gesetze sind mitzubringen.
  • Planung der Wirtschaftlichkeit.
  • Man benötigt eine Arbeitserlaubnis.
  • Es ist eine Krankenversicherung notwendig.
  • Man braucht eine Aufenthaltsgenehmigung.

Ein besonders wichtiger Punkt ist das Visum für Dubai. Bei einer einfachen Einreise erhält man ein Visum, welches für 90 Tage gilt. Allerdings ist eine Verlängerung um weitere 30 Tage möglich.

Was ist in Bezug auf die Aufenthaltsgenehmigung zu beachten?

Eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung bekommt man in Dubai nur dann, wenn man eine Arbeit oder Immobilie hat. Diese nennen sich dann Residence Visa oder Investors Visa. Eine Aufenthaltsgenehmigung ist aber immer nur für 3 Jahre ausgestellt. Danach muss man sie erneuern lassen.

Darum lohnt es sich, in Dubai ein Unternehmen zu gründen!

Der einfachste und schnellste Weg, nach Dubai auszuwandern ist eine Firmengründung. Denn die Gründungskosten belaufen sich auf etwa 7.000 Euro. Die jährlichen Folgekosten liegen anschließend nur noch bei etwa 4.500 Euro.

Die Firmengründung selbst kann auch in einem der anderen Emirate erfolgen und man hat seinen Wohnsitz dennoch in Dubai. Dies bedeutet, dass die Visa für die gesamten vereinigten Emirate gilt.

Wie teuer ist das Leben und Wohnen in Dubai?

Da in Dubai der Lebensraum begrenzt ist, sind die Wohnungen teuer. Dies liegt zum Teil auch an dem hohen Zulauf in den letzten Jahren. Da man aber auf der anderen Seite von seinem Bruttoeinkommen so gut wie keine Steuern zahlen muss, hebt sich das wieder auf.

Wichtig zu wissen ist, dass es nicht üblich ist, eine Wohnung im Voraus zu mieten. Man geht zu Besichtigungen oder besucht mit einem Makler verschiedene Wohnungen. Hat man sich für eine Wohnung entschieden, bekommt man direkt den Schlüssel in die Hand.

Fazit

Entscheidet man sich, nach Dubai auszuwandern, sollte man sich im Vorfeld unbedingt mit einigen Dingen befassen. So vermeidet man, in jegliche Fettnäpfchen zu treten. Denn auch wenn Dubai über eine Top-Infrastruktur verfügt, ist es auch genauso traditionell.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.