5 Tipps für den perfekten Rasen 

Jeder Gartenbesitzer träumt davon, einen kräftigen, grünen und dichten Rasen zu besitzen. Daraus sollte keine Wissenschaft gemacht werden. Denn es ist ganz einfach. Um den perfekten Rasen zu bekommen, muss man nur wissen, worauf es ankommt. Wir haben die besten 5 Tipps, damit Sie den perfekten Rasen auch wirklich hinbekommen.

  • Den richtigen Rasen wählen
  • Den Boden richtig vorbereiten
  • Richtig pflegen
  • Richtig düngen und bewässern
  • Richtig mähen

Welcher ist der Richtige Rasen für Sie

Wie ist Ihre Bodenbeschaffenheit, sollte hier die erste Frage sein. Denn nach der jeweiligen Bodenbeschaffenheit wählen Sie die richtige Grassorte für sich. Folgende Grassorten gibt es:

  • Blühwiese
  • Fertigrasen oder Rollrasen
  • Zierrasen
  • Nutzrasen

Unser Tipp ist der meistgewählte Rasen, der Nutzrasen. Seine Vorteile sind Belastbarkeit, unkomplizierte Pflege und ungeachtet dessen ist er sehr ansehnlich. Zierrasen hingegen sollte nicht belastet werden und ist deutlich schwerer zu pflegen. Rollrasen bzw. Fertigrasen ist schnell einsetzbar und die Pflege ist gleich wie bei angesäten Rasen. Blühwiese ist ideal, wenn Sie nicht viel Zeit zur Pflege haben und Blumenliebhaber sind.

Wie und wann bereiten Sie den Boden vor

Unser Tipp: beginnen Sie schon im Herbst mit der Vorbereitung der Rasenfläche. Das Umgraben der künftigen Rasenfläche wäre optimal, damit Sie den perfekten Rasen auch hinkriegen. Danach ist es viel einfacher, Wurzeln und Pflanzenreste zu entfernen. Über den Winter ruhen lassen. Im Frühjahr sollte der Boden erneut aufgelockert werden. Ph-Werte sowie die Erdbeschaffenheit sollten ebenfalls überprüft werden.

Richtige Pflege durch richtiges Düngen und Bewässern

Idealerweise drei Mal, stickstofforientiert düngen. Unser Tipp wäre Anfang April, Ende Juni und noch einmal im August. So ist die optimale Versorgung des perfekten Rasens garantiert. Wie viel Wasser ein Rase braucht, hängt von der Grasart ab, von der Witterung und vom Bodentyp. Bewässern Sie den Rasen ausschließlich nach Gefühl.

Regelmäßig mähen, aber nicht zu kurz

Regelmäßiges Mähen ist das A und O für einen schönen, dichten und grünen Rasen. Einmal pro Woche ist ideal, aber nur ein Drittel der Gesamtlänge sollte gekürzt werden. Je höher der Halm ist, umso mehr Photosynthese kann stattfinden. Damit wird das Wachstum der Wurzel positiv beeinflusst. Sie wachsen dadurch tiefer und sind somit resistenter gegen Trockenheit.

Fazit

Bei der Auswahl des Rasens, orientieren Sie sich danach, wie viel Zeit Ihnen für die Pflege und das Mähen zur Verfügung steht. Überprüfen Sie die Bodenbeschaffenheit. Danach wählen Sie die geeignete Grassorte für sich.  Düngen und Mähen nicht vergessen! Dann kriegen Sie auch den wirklich perfekten Rasen hin.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.