Neujahrsvorsätze als Solounternehmer

Gegen Ende eines jeden Jahres sind gute Vorsätze für das neue Jahr immer wieder Gesprächsthema Nummer eins. Wir machen uns selber Druck mit diesen Vorsätzen, da wir, Gewohnheitstiere, die wir nun einmal sind, in der Regel all unsere Laster vor uns herschieben. Auch Solounternehmer und selbstständige nehmen sich für ein neues Jahr, einen neuen Abschnitt, natürlich viel vor. Doch was genau, was ist wirklich sinnvoll und wie kann man damit umgehen?

Was nehmen sich Solounternehmer vor?

Zunächst muss natürlich einmal geklärt werden, was Solounternehmer sich für ein neues Geschäftsjahr so vornehmen:

  • Mehr Gewinn erwirtschaften,
  • Besserer Umgang mit Stress,
  • Verkaufstechniken verbessern,
  • Bessere Vermarktung seines Unternehmens.

Diese Liste stellt natürlich nur einen rudimentären Anteil der Vorsätze dar und ist quasi unendlich erweiterbar. Was man sich vornimmt, liegt hierbei an jedem Solounternehmer selbst.

Was sind Neujahrsvorsätze und wie bewältigt man diese?

Zusammenfassen kann man Neujahrsvorsätze aber in aller Regelmäßigkeit damit, dass man sich mit ihnen eine bessere Life-Work-Balance aneignen möchte. Das ist bei Solounternehmern natürlich nicht anders. Wir alle wünschen uns mehr Geld, aber auch mehr Zeit für Hobbys oder die Familie. Wichtig ist hierbei, wie man den Stress, dem dieser Wunsch zugrunde liegt, bewältigt. Gerade als Solounternehmer ist man seines Glückes Schmied und kann sich nicht auf Kollegen verlassen, wenn man mal einen schlechten Tag erwischt. Hier muss man den schmalen Grat zwischen “Arbeitswut” und Tagen finden, an dem man es auch mal ruhiger angehen lassen kann.

Ein Schritt nach dem anderen

Auch Selbstreflexion ist im neuen Jahr ein gutes Stichwort. Egal was man sich als Solounternehmer vorstellt, vorher sollte man sich ernsthaft hinterfragen, welche Änderungen in seinem Geschäft wirklich sinnvoll sind.

Vielleicht liegt die schlechte Auftragslage ja gar nicht am mangelnden Talent für Verkaufsgespräche, sondern es liegt schlichtweg an der mangelnden Wahrnehmung der Kunden, dass diese Gespräche gar nicht erst stattfinden?

To-Do-Listen können helfen


Für alle Neujahrsvorsätze gilt, dass man sich und sein Leben besser strukturieren möchte. Sowohl für Solounternehmer, als auch für Privatpersonen gilt hierbei, dass man dann auch strukturiert vorgehen sollte. Sein Handeln und seine Bestrebungen stets zu hinterfragen kann nie verkehrt sein, auch To-Do-Listen können bei der Umsetzung seiner Ziele helfen.

Fazit:

Jeder Mensch strebt nach mehr Geld, mehr Zeit für sich und weniger Arbeit. Gerade Solounternehmer stecken hierbei schnell in einem Teufelskreis fest, denn auch sie wollen natürlich all dies, sind aber auf sich allein gestellt. Prinzipiell ist es immer gut, sich Ziele zu setzen, um sich selbst klar zu werden, was man erreichen kann und möchte. Setzt man hierbei ein Fuß vor den anderen und überstürzt nichts, kann es auch mit den schwierigsten Neujahrsvorsätzen funktionieren.

Eure Pläne für das neue Jahr

Wie sehen eure Pläne als Solounternehmer für eurer Unternehmen im neuen Jahr aus?
Fühlt euch herzlich eingeladen eure Vorsätze als Unternehmer für das neue Jahr zu posten und mit anderen Lesern zu diskutieren.

Ich freue mich auf eure Vorsätze.

Liebe Grüße
Diana

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.