Terrassengestaltung – Ideen für die Terrasse

Herrlich Entspannen und Entschleunigen, ein gemütliches Sonnenbad nehmen oder mit der Familie und guten Freunden den Sonnenuntergang bei einem leckeren BBQ genießen – für viele Menschen ist die Terrasse der gemütlichste Ort in ihrer kleinen Wohlfühloase.

Die perfekte Terrassengestaltung für ein tolles Ambiente ist durchaus eine Herausforderung und nicht nur eine Frage des persönlichen Geschmacks. Terrassenmöbel, Beleuchtung, Pflanzen, Bodenbelag und Deko-Elemente sollten sich zu einem harmonischen Ensemble ergänzen und dem architektonischen Stil des Hauses anpassen. Ist das Gesamtkonzept stimmig, stehen unzählige Gestaltungsmöglichkeiten für die Wohnraumerweiterung bereit.

WPC Terrassendielen – der ideale Bodenbelag für die Terrasse

 

Sobald der individuelle Einrichtungsstil gefunden ist – egal ob mediterran, modern, opulent, puristisch oder im Landhaus- oder Shabby-Chic-Style – geht es an die Planung des geeigneten Untergrunds.
Für den Boden des Terrassenprojekts kommen bevorzugt WPC Terrassendielen, Holz, Fliesen oder Natursteine zum Einsatz. Bei dem Werkstoff WPC – Wood-Plastics-Composites – handelt es sich um einen Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoff, der sich aus unterschiedlichen Anteilen an Holz, Additive und Kunststoff zusammensetzt, wobei hierzulande die Komponente Holzfaser mindestens 50 Prozent betragen muss.

Hinsichtlich des Looks ähneln die Terrassendielen aus WPC den Pendants aus Holz, sind jedoch deutlich pflegeleichter. Das Material punktet durch ein exzellentes Aussehen und ist resistent gegen Verschmutzungen, Kratzern und widrigen Witterungsbedingungen. Verunreinigungen ziehen, im Vergleich zu Holz, nicht ins Innere ein und lassen sich von der Oberfläche mühelos entfernen. Dank dieser Eigenschaften sind die Dielen auch gegen intensiv UV-Strahlung bestens geschützt und verlieren auch nach Jahren nichts von ihrer tollen Optik.

Auch in puncto Farbe, Form und Größe bestehen umfangreiche Auswahlmöglichkeiten, sodass sich mit hochwertigen Ausführungen zahlreiche kreative Gestaltungsideen realisieren lassen. Preislich betrachtet bewegen sich WPC Terrassendielen in etwa auf dem Niveau ihrer Pendants aus Holz oder Fliese. Wer sich für einen WPC-Bodenbelag für die Terrasse entscheidet, profitiert nachhaltig von umfangreichen Vorzügen:

  • Langlebig und resistent gegen äußere Einflüsse
  • Pflegeleicht – kein Ölen oder Streichen erforderlich
  • Einfach zu verlegen
  • Umfangreiche Auswahl an verschiedenen Ausführungen
  • Lassen sich mit vielen Einrichtungen kombinieren
  • Hohe Farbbeständigkeit
  • Keine Verletzungsgefahr durch Splitter oder Kanten 

Das passende Mobiliar für die Terrasse

Je nach bestehender Architektur und persönlichen Vorlieben sollte auch die Auswahl des Mobiliars erfolgen.

Bei einer Terrassengestaltung im Landhausstil dominieren helle Töne in Creme, Weiß, Hellgrau oder in Pastellfarben wie hellblau, mint oder rosa. Die Möbel dürfen durchaus verspielt und reichlich verziert sein. Dabei sin die Stilelemente je nach Region durchaus unterschiedlich.

Während in Bayern die rustikale Holzbank anzutreffen ist, liegt der Fokus in Norddeutschland eher bei weißgestrichenen Sitzbänken. Ein Stück Tradition und Heimat ist immer dabei – der Landhausstil ist zwar facettenreich, aber immer naturverbunden.

Zu mediterranen Terrassengestaltung passen Möbel aus Metall ideal. Zart geschwungene Muster und Verzierungen erinnern an den letzten Urlaub an der Cote d`azur oder in Venedig. Daneben besticht aber auch dunkles und naturbelassenes Holz auf der Terrasse und nehmen den Charme der Costa Blanca auf. Weiße Sitzgelegenheiten aus Holz, geschmückt mit blauen Kissen und ähnlichen Stilelementen, verleihen der Wohlfühloase das ultimative maritime Design.

Moderne Terrassen zeichnen sich durch klare Linien und einen Hauch von Minimalismus aus.
Entsprechend sollte der Ort im Freien auch mit den geeigneten Möbeln ausgestatte sein. Tische und Sitzmöbel aus Aluminium, kombiniert mit wetterfestem Rattan oder innovativen Textilien, liegen hier im Trend. Die neuen Materialien sind zeitlos und bringen frischen Wind auf die Terrasse.

Deko und Accessoires – Stilmittel für jede Terrasse

Passend zum übrigen Einrichtungsstil, setzte man mit tollen Dekorationen und Accessoires ganz besondere Akzente. Kissen und Übertöpfe mit Blumenprint, Kräuter wie Oregano, Lavendel und Salbei in einer ausrangierten, alten Zinkwanne werden schnell zum Eyecatcher auf der mediterranen Terrasse.

Im Landhausstil gehören kleine Accessoires wie Eimer oder Gießkanne ebenso dazu wie ein Sichtschutz aus Weide und jede Menge farbenfroher Blumen in Terrakotta-Töpfen. Für den Abend bringen stilvollen Tischfeuer und Windlichter die nötige Wärme und sind in Sachen Gemütlichkeit kaum zu schlagen.

Die perfekte Beleuchtung – Terrasse optimal in Szene setzen

Mit einer stimmungsvollen Beleuchtung lässt sich die Terrasse stimmungsvoll in Szene setzen. Dekorativ in die Architektur integriert, bieten die leuchtenden Stilmittel tagsüber in der Freiluftoase ganz besondere Akzente, während die Beleuchtung am Abend den gesamten Bereich eindrucksvoll illuminiert.
Attraktive Deckeinbauleuchten verzücken durch ein fantastisches Licht- und Schattenspiel, während charakteristische Wandleuchten eher dezent daherkommen. Für die Trittsicherheit sorgen optimal angeordnete Bodeneinbaustrahler, die jedoch nicht blenden sollten. Doch auch moderne LED-Lichterketten bringen den gewünschten Effekt, halten sich jedoch eher im Hintergrund.

Fazit

Vor allem im Sommer dient die Terrasse immer häufiger als Wohnraumerweiterung. Mit ein wenig Kreativität verwandelt man die Oase in einen attraktiven Ort, an dem man gerne länger verweilen möchte.
Je nach bestehender Architektur stehen umfangreiche Gestaltungselemente bereit, mit denen sich ein zauberhaftes Ambiente erschaffen lässt.

Stilvolle Möbel und Dekos sind hier genauso essenziell wie ein geeigneter Bodenbelag, beispielhaft aus aus WPC, und die perfekte Beleuchtung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.