Reiten als Hobby

Bereits vor Tausenden von Jahren hat der Mensch das Pferd domestiziert. Selbst heutzutage reiten noch Millionen von Menschen jeden Tag, sei es aus praktischen Gründen oder einfach zum Spaß. Dabei geht mit dem Reiten als Hobby so einiges an Arbeit einher, man muss ein entsprechendes Pferd halten, dieses pflegen und das Zubehör zum Reiten parat halten.

Den richtigen Reiterhof finden

Reiterhof
Wer mit dem Reiten anfangen möchte, muss erstmal einen entsprechenden Reithof finden. In der Regel kann man hier entweder ein Pferd des Reiterhofs selbst ausreiten oder man legt sich selbst eines zu und hält dieses auf dem Reithof. Günstiger ist auf jeden Fall die erstere Variante.

Bei der Suche des Reiterhofs kann man so einige Aspekte mit einfließen lassen, beispielsweise die Umgebung, in welcher der Hof liegt. In dieser werden die meisten Ritte stattfinden, weshalb diese möglichst malerisch und wunderschön sein sollte. Ebenso sollte man sich überlegen, wie gut die Pferde dort gehalten werden und wie gut die Reitausbilder sind.

Ein Pferd privat halten

Nicht wenige träumen davon, ihr eigenes Pferd zu halten. Wenn man ein eigenes Pferd hat, kann man es entweder in geeigneten Stätten im eigenen Garten halten oder man muss dafür zum Reithof. In jedem Fall handelt es sich hier um eine sehr teure Angelegenheit, unter anderem um die folgenden Sachen muss man sich kümmern:

  • Steuern und Abgaben
  • Besuche beim Tierarzt
  • Medizin und teure Behandlungen
  • Die Ernährung und Versorgung des Pferdes
  • Den Platz und den Ausritt für das Pferd

Das Zubehör ist entscheidend

Als Reiter sollte man sich darum kümmern, nur das beste Zubehör ins eigene Haus zu holen. Hier sind bereits grundlegende Elemente wichtig, so der Sattel, die Bügel, der eigene Helm und die richtige Kleidung zum Reiten. Darüber hinaus gibt es noch kleine Extras, die das Reitvergnügen zusätzlich erhöhen. So kann man beispielsweise besondere Musikanlagen für den Pferderücken , eine Abschwitzdecke oder etwas dergleichen kaufen um den Ritt angenehmer zu gestalten.

Reitzubehör wie diese Abschwitzdecke von Reitsport-Manski

Mit viel Erfolg: Wettbewerbe rund um die Uhr

Wettbewerbe rund um die Uhr

Vom Pferderücken aus gibt es zahlreiche Disziplinen, die man ausführen kann, so beispielsweise die Dressur, das Pferdespringen oder ähnliche Sportarten. Wenn man nun in einer dieser Sportarten Fleiß an den Tag legt und immer besser wird, kann man schnell an Wettbewerben teilnehmen, wo zum Teil sehr saftige Gewinne fließen. Wenn man das Hobby vielleicht zum Beruf ausbauen möchte, so kann das Reiten der Einstieg sein.

Gleichgesinnte Reiter treffen

Wenn man selbst Gefallen am Reiten findet, sollte man sich mit gleichgesinnten Reitern treffen, um sich über das liebgewonnene Hobby auszutauschen. In der Regel findet man Gleichgesinnte in die jeweiligen Reithöfen, der persönliche Kontakt entsteht wie von selbst. Zusätzlich gibt es jedoch Foren im Internet oder Gesellschaften, wo man sich mit Gleichgesinnten austauschen kann.

Fazit

Das Reiten ist ein wunderbares Hobby, da man sich ein Tier zulegen kann, dessen Pflege man komplett übernimmt und wovon man obendrein noch sein eigenes Vergnügen hat. Der Einstieg in dieses Hobby ist zwar nicht so einfach, dafür jedoch unfassbar unterhaltsam und spaßig. Letzten Endes hat man ein schönes Hobby und viel Erfahrung gewonnen.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.