Gewohnheiten für mehr Ausgeglichenheit und Wohlbefinden

Hallo liebe Leser,
heue geht es um Gewohnheiten für mehr Ausgeglichenheit und Wohlbefinden

Eine Redewendung sagt, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist. Das klingt auf den ersten Blick negativ, kann jedoch, wenn man sie richtig einsetzt, auch Chance sein, sein Leben ausgeglichener zu gestalten und sein Wohlbefinden zu steigern.

Der Mensch hat Grundbedürfnisse.

Für mehr Ausgeglichenheit sorgen verschiedene Säulen, unter anderem:

  • Bewegung
  • Ernährung
  • Entspannung
  • Liebe

Sorgt man für die Befriedigung all dieser Bedürfnisse stehen die Chancen gut, sich ausgeglichener im Alltag zu bewegen. Hierbei kann ein strukturierter Tagesablauf helfen. Ein Ritual am Morgen oder am Nachmittag, wenn man von der Arbeit kommt, kann schon helfen.

Die vier Grundpfeiler zu mehr Ausgeglichenheit


Nicht alles erscheint auf den ersten Blick machbar. Doch wenn man sich wirklich danach sehnt ausgeglichener zu sein, muss man sich Zeiten schaffen, wo man seinen Bedürfnissen nachkommt. Sitzt man beispielsweise den ganzen Tag auf der Arbeit kann es durchaus helfen, danach Sport zu treiben oder auch einen Spaziergang zu tätigen.

Auch die Ernährung spielt eine wichtige Rolle, meistens fühlt man sich genauso wohl, wenn man ein Stück Obst isst, statt erneut zum fettigen Fast-Food-Gericht zu greifen.

Zudem ist Zeit für sich unheimlich wichtig und jeder kann selbst für sich bestimmen, was er gerade braucht. Umgibt man sich dazu regelmäßig mit Freunden und Familie steigert sich das Wohlbefinden ungemein.

Rituale und Gewohnheiten müssen nichts kosten

Diese Ausgeglichenheit steigert auch das allgemeine Wohlbefinden. Natürlich gibt es hierfür noch weitere Aspekte zu beachten. Denn auch Geldprobleme können zu innerer Unruhe führen. Zudem ist der Mensch Meister darin gerade finanzielle Probleme nach hinten zu schieben, statt sie sofort zu lösen. Dabei muss man keine Unsummen ausgeben, wenn man sein Wohlbefinden steigern möchte, im Gegenteil, viele Gewohnheiten sind sogar kostenlos.

Vier Tipps für ein neues Bewusstsein

Doch wie kann man beginnen mehr Gewohnheiten zu entwickeln? Hier sind einige Tipps:

  • Minimalistisch sein
  • Dankbar sein
  • Bewusstseinsentwicklung, in welchen Situationen Stress freigesetzt wird
  • Man kann keine anderen Menschen ändern, nur sich selbst.

Das führt zu einem ganz anderen Bewusstsein zu seinem Alltag. Die Chance, dass sich mit solch einer Grundeinstellung Rituale entwickeln ist höher. Jedoch sollte man nichts erzwingen wollen, auf sein Bauchgefühl zu hören, was jetzt benötigt wird, ist meistens der beste Weg.

Fazit:

Man muss nicht die ganze Welt gesehen haben, um Ausgeglichener durch eben diese zu stolzieren. Es reicht schon kleine Stellschrauben in seinen Alltag einzubauen. Sei es ein morgendliches Ritual nach dem Aufstehen oder regelmäßiger Sport, man kann sich bereits mit wenigen, kostenlosen, Mitteln ein entspannteres Leben aufbauen.

Welche Tipps habt ihr für mehr Ausgeglichenheit und Wohlbefinden?

Über ein bisschen Feedback von euch würde ich mich freuen. Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für den Weg zu mehr Ausgeglichenheit und Wohlbefinden?
Wenn ja dann seid so nett und postet eure Tipps und Erfahrungen als Kommentar.

Liebe Grüße
Diana

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.