Dominikanische Republik meist DomRep genannt.Infos über Land, Leute und Musik
MenüMenü
Dominikanische Republik
Seitenübersicht
Hotelberichte
Fotos
Videos
Ausflüge
Forum
Bachata, Merengue
DomRep Infos
Flug/ Reise buchen
Lago Enriquillo
Gästebuch
Kleinanzeigen
Immobilien
Essen und Trinken
Domrep Flagge
     zu verkaufen
Rum Brugal
Kontaktanzeigen
Stellenanzeigen
Sprachschulen
Tanzpartner

Partnerseiten


Als Partnerseite bewerben
Zu den anderen Reiselinks

Reiseinformationen
Gute und schlechte Hotels
Hotelkritiken rund um die Welt
Seitenübersicht Archiv ab dem 20.06.2004 bis 31.08.2004
Informationen über Haiti
Norwegen
Kebap und Graz
Graz Infos
www.fruehbucher.biz

www.flunk.de vieles über die DomRep
Allgemein ♣ Landeswährung ♣ Einreise+Visum ♣ Vertretungen ♣ Zollbestimmung ♣ Impfbestimmung ♣ Stromversorgung ♣ 

Allgemeine Informationen über die Dominikanische Republik





Google
  Web http://www.flunk.de




Die allegemeinen Informationen über die Dominikanische Republik beinhaltet einige Zahlenspielereien die aber sicherlich informativ sind. Der Aktuallität wegen stammen diese Informationen über die Dominikansiche Republik aus dem Wikipedia und kann dort auch bearbeitet werden. Am Ende der allgemeinen Informationen über die Dominikanische Republik stehen die Verweise zur Bearbeitung und der Autorenliste.

Hier nun die allgemeinen Informationen über die Dominikanische Republik

Die Dominikanische Republik (span.: República Dominicana) ist ein Staat (Inselstaat) und liegt auf der Insel Hispaniola östlich von Haiti, zwischen dem Atlantik und der Karibik bei 19° 00' Nord und 70° 40' West. Die Staatsangehörigen heißen (laut StAGN) Dominikaner/innen. Die Dominikanische Republik ist nicht zu verwechseln mit Dominica (deren Staatsangehörige Dominicaner/innen heißen).

Geographie

  • Topografie: Mehrheitlich gebirgig. Höchste Erhebung: Pico Duarte mit 3.175 m (höchster Berg der Karibik).
  • Landkarte Dominikanische Republik
  • Klima: Tropisch mit hoher Luftfeuchtigkeit. Durchschnittstemperatur: 27°C. Die Dom. Rep. liegt im Wirkungsbereich tropischer Wirbelstürme (Hurrikans).
  • Umwelt: Geschützte Gebiete: 31,5 % der Landesfläche. CO2-Emission: 20,3 Mio. Tonnen. Süßwasserverbrauch: Landwirtschaft 89 %, Haushalte 10 %, Industrie 1 %.

    Städte

  • Nationalbezirk und Santo Domingo (2.731.000 Einwohner)
  • Davon Muncipio Santo Domingo (913.000 Ew.)
  • Santiago de los Caballeros (622.000 Ew.)
  • San Christobal (220.000 Ew.)
  • La Vega (220.000 Ew.)
  • San Pedro de Macorís (217.000 Ew.)
  • La Romana (202.000 Ew.)
  • San Francisco de Macorís (156.000 Ew.)
  • Puerto Plata (146.000 Ew.)
  • Higüey (141.000 Ew.)
  • Moca (131.000 Ew.)
  • San Juan (129.000 Ew.)
  • Monseñor Nouel (115.000 Ew.)
  • Bani (107.000 Ew.)
  • Boca Chica (99.000 Ew.)
  • Azua (87.000 Ew.)
  • Bajos de Haina (80.000 Ew.)
  • Villa Altagracia (78.000 Ew.)
  • Barahona (77.000 Ew.)
  • Cotui (74.000 Ew.)
  • El Seibo (63.000 Ew.)
  • Jarabacoa (56.000 Ew.)
  • Samana (51.000 Ew.)
  • Alle Zahlen lt. Volkszählung 2002 (http://www.one.gov.do)

    Bevölkerung
    Städtische Bevölkerung: 67%.
    Bevölkerungswachstum: 1,33%.
    Fruchtbarkeitsrate: 2,6 Geburten pro Frau

    Sprache
    Die Landessprache ist Spanisch. In der Dominikanischen Republik leben ca. 159.000 Menschen (Haitianer bzw. haitianischer Abstammung), die haitianisches Kreolisch sprechen.
    Im Nordosten des Landes lebt in der Stadt Samana eine englischsprachige Minderheit von etwa 8.000 Menschen.
    Es handelt sich hierbei um Nachfahren ehemaliger Sklaven der USA, die sich 1824 hier niederließen.

    Religion
    Christen, überwiegend Katholiken (80 %), sodann protestantische Freikirchen und Sekten.

    Politik
    Präsidialrepublik. Verfassung von 1966 (Änderung 1994). Wahlpflicht ab 18 J. Zweikammerparlament ("Congreso Nacional"):
    Abgeordnetenhaus ("Cámara de Diputados") mit 149 Mitgliedern, Senat ("Senado") mit 32 Mitgliedern. Wahl alle 4 J. Direktwahl des Staatsoberhaupts alle 4 J. Parteien: Partido Revolucionario Dominicano (PRD), Partido de la Liberación Dominicana (PLD), Partido Reformista Social Cristiano (PRSC).

    Das Ergebnis der Präsidentschaftswahl vom 16. Mai 2004:

    Leonel Fernández Reyna, PLD, 57,11 %,
    Hipólito Mejía Domínguez, (PRD), 33,65 %,
    Eduardo Estrella, (PRSC) 8,65 %,
    Die Wahlbeteiligung betrug 71,98 %.

    Staatschef: Leonel Fernández Reyna, Präsident. Nationalfeiertag: 27. Februar (Dia de la Indepedencia - Unabhängigkeit von Haiti im Jahre 1844).

    Militär 24.500; davon 15.000 Heer, 5.500 Luftwaffe und 4.000 Marine. Freiwillige Dienstpflicht. Verteidigungsausgaben (am BSP) ca. 0,7 %.

    Gesundheit, Soziales, Bildung
    Gesundheit: In den größeren Agglomerationen ausreichende Grundversorgung. Die HIV-Infektionsrate liegt bei ca. 4-5 %.
    Soziales: Hohe Armutsrate, jedoch wenig manifestes Elend. Hohe Arbeitslosigkeit (ca. 30 %) und weit verbreitete Unterbeschäftigung.
    Bildung: Allg. Schulpflicht, die jedoch nicht überall gewährleistet ist. Die Analphabetenrate liegt bei rund 16% der Bevölkerung. Universitäten in Santo Domingo, Santiago de los Caballeros und in San Francisco de Macorís.

    Provinzen
    29 Provinzen und ein Nationaldistrikt, der die Hauptstadt Santo Domingo de Guzmán umfasst.

    Infrastruktur
    Verkehr: Gut ausgebautes Straßennetz; keine Eisenbahn für den Personenverkehr.
    Internationale Flughäfen: Santo Domingo, Puerto Plata, Punta Cana
    Kleinere Flughäfen: Barahona, La Romana, Santiago de los Caballeros
    Seehäfen: La Haina (Santo Domingo), Puerto Plata.

    Wirtschaft
    Währung: Dominikanischer Peso (RD$).
    Bruttosozialprodukt (BSP): 13,5 Mrd. Euro.
    Wachstumsrate des Bruttoinlandprodukts: 8 % (2001 nur 2,7 %).
    Inflationsrate: rund 10 %.
    Erwerbstätigkeit: Dienstleistungen 62 %, Industrie 23 %, Landwirtschaft 15 %.
    Landwirtschaftliche Produkte: Zucker, Bananen, Kaffee, Kakao, Tabak, Gemüse, Reis, Kokos.
    Rohstoffe: Ferronickel, Gold, Silber, Zink.
    Industrie: Nahrungsmittelproduktion, Zucker, Tabak, Eisen, Stahl, Zement.
    Tourismus: 2,9 Mio. Auslandsgäste (2001), 2 Mrd. Euro Einnahmen.
    Trotz des Wirtschaftswachstums durch den Tourismus gehört die Dominikanische Republik zu den ärmsten Ländern der Welt. Tourismus
    Der Tourismus steht heute an erster Stelle unter den Einnahmequellen des Landes.
    Es verbucht seit Jahren die höchsten Urlauberzahlen aller Karibikstaaten. 1998 waren es 2,3 Mio Besucher. Die Haupttourismusgebiete sind:
    die Südküste nahe Santo Domingo
    die Ostküste bei Punta Cuna
    im Norden Puerto Plata und die Halbinsel Samana

    Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dominikanische Republik aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar, dort kann man den Artikel bearbeiten.

  • DomRep Aktuell
    Aktuelle News
    Fragen über die Dominikanische Republik
    Nach Informationen suchen
    Impressum

    Reiseangebote


    Internetradios
    Wetter und Zeit
    Wie ist das Wetter in Puerto Plata:
    oder einer anderen Stadt in der Dominikanischen Republik


    Geographische Lage:
    19 00 N, 70 40 W

    Zeitzone: MEZ -5

    Aktuelle Zeit
    Dominikanische Republik
    Zeit in Deutschland


    Besucher Statistik
    www.flunk.de seit 03.09.2003
    1000 000 Besucher erreicht
    Aktueller Counterstand seit 16.01.2006

    Werbung auf www.flunk.de infos auf
    www.lff-marketing.de

    Nationalhymne


    Billiger Telefonieren in die Dominikanische Republik

    Seitenbeschreibung1-7 beim Mouseover:
    1 2 4 6
    Witzesammlung
    Webkatalog Verzeichnis
    t7a.de


    Reiseberichte



    Impressum | République Dominicaine | English Site of Dominican Republic at www.flunk.de I Republica Dominicana |

    Info Seiten: Reiseseiten Kräuter und Gewürze

    EL Limon Bilder von A - O  Bilder A  Bilder B  Bilder C  Bilder D  Bilder E  Bilder F  Bilder G  Bilder H  Bilder I  Bilder J  Bilder K  Bilder L  Bilder M  Bilder N  Bilder O 


    <

    Schrotthändler Autos