Kindergelderhöhung nicht für Arbeitslosengeld II-Empfänger !

In dieses Forum könnt ihr Themen ansprechen die vom Hartz 4 Thema abweichen. Wie z.B , gibt auch auch Internet ohne Telefon ? Gerne auch Tausch und Verschenk Angebote und Gesuche. Zusätzlich können auch Hartz 4 Neuigkeiten erwähnt werden. Und wenn es sachlich, unpolitisch und nicht zum Zwecke der Stimmungsmache geschrieben wird, kann auch ein bisschen Dampf abgelassen werden.



Moderatoren: DjTermi, Ziggi, Melinde

Gesperrt
Benutzeravatar
braun2705
Beiträge: 32
Registriert: 13.02.2008 17:32

Kindergelderhöhung nicht für Arbeitslosengeld II-Empfänger !

Beitrag von braun2705 »

Hallo Leute,

ich habe festgestellt, dass die Tatsache, dass die Kindergelderhöhung bei den Hartz4 Empfängern nicht greift, hier im Forum kaum besprochen wird.
Man könnte meinen, die Mehrheit denkt, man könne es ja eh nicht ändern.

Tatsache ist: ES IST EINE RIESENSAUEREI, was unsere Politiker da in Berlin aushecken. Den Menschen, die das Geld am nötgsten brauchen, denen wird es vorenthalten.
Warum lassen wir uns das gefallen???

Warum tun wir nichts dagegen?

Es ist an der Zeit, da sich politisch was ändert. Solange wir immer wieder dieselben Parteien wählen wird sich garnichts ändern.

Eine einzige Partei macht sich zur Zeit für uns stark und fordert mehr soziale Gerechtigkeit für Hartz4 ler und Leiharbeiter.

Warum sollte man diese Partei nicht wählen? Weil einige deren Mitglieder
früher in der SED waren? Wieviele unserer alten Politiker der grossen Parteien waren früher in der NSDAP ? Auch nicht wenige.

Wenn wir schon nicht fähig dazu sind, gemeinsam auf den Strassen gegen dies Politik zu protestieren, so sollten wir doch wenigsten an der Wahl-Urne unseren Unmut zeigen !!!

Wenn diese Partei nur die Hälfte ihrer Forderungen durchbringt, ginge es uns schon besser.
Und finanzierbar ist das allemal. Milliarden für´s Ausland sind ja auch immer finanzierbar. Da fragt keiner, woher das Geld genommen wird.

Die soll keine Parteiwerbung sein, aber ich denke, sollte diese Partei mehr Mitspracherecht im Bundestag haben, werden die grossen Parteien
zum Umdenken gezwungen werden.

Und schlimmer, als es jetzt ist, wird es dann auch nicht werden. Es könnte aber besser werden.
Schon deshalb sollte man darüber nachdenken und sich über die Forderungen und Ziele der Linken informieren.

Wenn man sich die finanzielle Entwicklung bei den einfachen Arbeitern in den letzen 8 Jahren anschaut und sie am eigenen Leib spürt, sollte man eigentlich wissen, dass es so nicht mehr weiter gehen darf.

Denkt mal darüber nach.

Eure Meinung dazu würde mich sehr interessieren.!

Ich wünsche Euch Allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr 2009.

braun2705 :(
Benutzeravatar
Melinde
Moderator
Beiträge: 3532
Registriert: 05.11.2005 22:03

Beitrag von Melinde »

Hallo braun2705
Das hier im Forum keine (bzw. kaum :wink: ) politische Diskussionen geführt werden hängt mit den Forenregeln zusammen.

Gruss von einer aus Hessen,
bis 18.1. (und danach) ist noch viel zu tun. :wink:
Meine Antworten stellen persönliche Ansichten und Meinung zu den Themen dar.
Sie sollen nicht als Rechtsberatung verstanden werden weil sie das nicht sind.
Benutzeravatar
braun2705
Beiträge: 32
Registriert: 13.02.2008 17:32

Beitrag von braun2705 »

Hallo Melinde,

eigentlich schade, weil ja Arbeitslosengeld II ja eine politische Sache ist.

Diese unmenschlichen Zustände hat ja schliesslich die Politik geschaffen. Wo
bitte sollte man darüber diskutieren, wenn nicht in so einem Forum.

Zumindest über Politik, die Hartz4 betrifft, sollte diskutiert werden dürfen.

(Was ist am 18.1.?)

Gruss aus Baden
Benutzeravatar
Melinde
Moderator
Beiträge: 3532
Registriert: 05.11.2005 22:03

Beitrag von Melinde »

Meine Antworten stellen persönliche Ansichten und Meinung zu den Themen dar.
Sie sollen nicht als Rechtsberatung verstanden werden weil sie das nicht sind.
Benutzeravatar
bingermaus65
Beiträge: 5
Registriert: 13.01.2009 21:33
Wohnort: Bingen am Rhein

Re: Kindergelderhöhung nicht für Arbeitslosengeld II-Empfäng

Beitrag von bingermaus65 »

braun2705 hat geschrieben:Hallo Leute,

ich habe festgestellt, dass die Tatsache, dass die Kindergelderhöhung bei den Hartz4 Empfängern nicht greift, hier im Forum kaum besprochen wird.
Man könnte meinen, die Mehrheit denkt, man könne es ja eh nicht ändern.

Tatsache ist: ES IST EINE RIESENSAUEREI, was unsere Politiker da in Berlin aushecken. Den Menschen, die das Geld am nötgsten brauchen, denen wird es vorenthalten.
Warum lassen wir uns das gefallen???

Warum tun wir nichts dagegen?

Es ist an der Zeit, da sich politisch was ändert. Solange wir immer wieder dieselben Parteien wählen wird sich garnichts ändern.

Eine einzige Partei macht sich zur Zeit für uns stark und fordert mehr soziale Gerechtigkeit für Hartz4 ler und Leiharbeiter.

Warum sollte man diese Partei nicht wählen? Weil einige deren Mitglieder
früher in der SED waren? Wieviele unserer alten Politiker der grossen Parteien waren früher in der NSDAP ? Auch nicht wenige.

Wenn wir schon nicht fähig dazu sind, gemeinsam auf den Strassen gegen dies Politik zu protestieren, so sollten wir doch wenigsten an der Wahl-Urne unseren Unmut zeigen !!!

Wenn diese Partei nur die Hälfte ihrer Forderungen durchbringt, ginge es uns schon besser.
Und finanzierbar ist das allemal. Milliarden für´s Ausland sind ja auch immer finanzierbar. Da fragt keiner, woher das Geld genommen wird.

Die soll keine Parteiwerbung sein, aber ich denke, sollte diese Partei mehr Mitspracherecht im Bundestag haben, werden die grossen Parteien
zum Umdenken gezwungen werden.

Und schlimmer, als es jetzt ist, wird es dann auch nicht werden. Es könnte aber besser werden.
Schon deshalb sollte man darüber nachdenken und sich über die Forderungen und Ziele der Linken informieren.

Wenn man sich die finanzielle Entwicklung bei den einfachen Arbeitern in den letzen 8 Jahren anschaut und sie am eigenen Leib spürt, sollte man eigentlich wissen, dass es so nicht mehr weiter gehen darf.

Denkt mal darüber nach.

Eure Meinung dazu würde mich sehr interessieren.!

Ich wünsche Euch Allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr 2009.

braun2705 :(



hallo also wir haben 10 euro mehr kindergeld bekommen ab Jan.2009,statt 154 Euro 164 Euro so kriegen wir hartz4 empfänger doch mehr kindergeld

Lg Bingermaus65 :)
Benutzeravatar
braun2705
Beiträge: 32
Registriert: 13.02.2008 17:32

Re: Kindergelderhöhung nicht für Arbeitslosengeld II-Empfäng

Beitrag von braun2705 »

bingermaus65 hat geschrieben:

hallo also wir haben 10 euro mehr kindergeld bekommen ab Jan.2009,statt 154 Euro 164 Euro so kriegen wir hartz4 empfänger doch mehr kindergeld

Lg Bingermaus65 :)




Hallo Bingermaus65,

klar die Kindergelderhöhung wird ausgezahlt, aber von Deinem hartz4 wieder
abgezogen ab Januar. Nur wenn dein Bewilligungszeitraum über den Jahreswechsel hinaus geht, z.Bsp.: bis März 2009, wird Dir die Kindergelderhöhung ab April 09 abgezogen.

LG braun2705
Benutzeravatar
Melinde
Moderator
Beiträge: 3532
Registriert: 05.11.2005 22:03

Beitrag von Melinde »

der Kinderbonus bleibt, als winziges Tröpfchen auf den glühenden Stein.
Meine Antworten stellen persönliche Ansichten und Meinung zu den Themen dar.
Sie sollen nicht als Rechtsberatung verstanden werden weil sie das nicht sind.
buxi
Beiträge: 487
Registriert: 28.04.2006 17:31

Beitrag von buxi »

Originalantwort von Frau von der Leyen zum Thema:

Sehr geehrte

vielen Dank für Ihre Frage, die viele Eltern und Kinder in unserem Land betrifft. Ich kann die Enttäuschung Ihrer Tochter gut nachempfinden. Ich weiß sehr gut, dass gerade viele alleinerziehende Mütter jeden Cent mehrmals umdrehen müssen, um mit ihren Kindern über die Runden zu kommen. Dass Eltern, die ALG II beziehen, nicht von der zum Jahreswechsel erreichten Kindergelderhöhung profitieren, hat jedoch einen klaren Grund: Sie erhalten für ihre Kinder nicht das "Kindergeld" (wurde von 2002 bis Ende 2008 nicht erhöht), sondern das "Sozialgeld", das an alle Bezieher für Arbeitslosenhilfe zusätzlich für ihre Kinder bezahlt wird.

Mit dem Sozialgeld fahren sie auch nach der jüngsten Erhöhung nicht schlechter als mit dem Kindergeld. Das 2005 eingeführte Sozialgeld beträgt heute pro Kind 211 bzw. 281 Euro. Das Kindergeld liegt mit seinen 164 Euro für das erste und zweite Kind noch deutlich unter diesem Betrag. Außerdem ist das Sozialgeld seit der letzten vorausgegangenen Kindergelderhöhung im Jahr 2002 zweimal angehoben worden: 2007 und 2008. Für Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr hat es beispielsweise eine Steigerung um fast 50 Prozent von 147 Euro auf jetzt 211 Euro gegeben, während das Kindergeld in dieser Zeit immer 154 Euro für das erste bis dritte Kind betrug. Bei diesen beiden Sozialgeld-Anhebungen sind die Kindergeld-Bezieher leer ausgegangen.

Eine Anpassung ist dennoch notwendig, weil inzwischen die Lebenshaltungskosten gestiegen sind. Nach den Daten des aktuellen Existenzminimumberichtes ist absehbar, dass das Sozialgeld im kommenden Jahr erneut angehoben wird. Auf Basis der im Bericht vorausgesagten Steigerungsraten kann man bis spätestens zur zweiten Jahreshälfte 2010 von einer Erhöhung der Regelleistungen für Kinder auf 220 Euro (Kinder bis 14 Jahre) bzw. 294 Euro (Jugendliche ab 14 Jahre) ausgehen.

Die Familie Ihrer Tochter kann aber schon viel früher auf finanzielle Entlastung bauen: Sie wird wie viele andere Familien mit niedrigem Einkommen und jüngeren Schulkindern in besonderem Maße vom Konjunkturprogramm der Bundesregierung profitieren. Sie erhält für jedes Kind einen einmaligen Kinderbonus von 100 Euro, der ausdrücklich nicht auf Sozialleistungen angerechnet wird. Gleichzeitig werden die Bedarfssätze in Hartz IV für Kinder zwischen 6 und 13 Jahren um 35 Euro im Monat erhöht. Dies wird ab 1. Juli 2009 gelten. Hinzu kommt, dass Ihre Tochter mit den vier Kindern zwischen 6 und 14 Jahren vom neuen Schulbedarfspaket der Bundesregierung profitieren wird. Ab dem Schuljahr 2009/10 steht ihr laut neuem Familienleistungsgesetz eine zusätzliche Leistung zu: Jedes Kind erhält von der ersten Klasse bis zum Ende des 10. Schuljahres 100 Euro zu jedem Schuljahresbeginn. Bei vier Kindern im Alter von 8 bis 14 Jahren gibt es also mit Kinderbonus, Schulbedarfspaket und höheren Sozialleistungen für Kinder in diesem Jahr gut 900 Euro zusätzlich vom Staat.

Zum Schluss möchte ich Ihnen erläutern, was Sie so empört hat, nämlich warum es grundsätzlich in Ordnung ist, dass das Kindergeld auf das Sozialgeld angerechnet wird: Vereinfacht gesagt, weil beide staatlichen Unterstützungsleistungen demselben Zweck dienen. Sie sollen den Eltern helfen, den Lebensunterhalt des Kindes zu finanzieren. Wenn das Amt im Fall Ihrer Tochter nicht das (erhöhte) Kindergeld vom ohnehin höheren Sozialgeld abziehen würde, würde es zweimal für dieselbe Sache zahlen. Auch, wenn Ihre Tochter das Geld sicher gut gebrauchen könnte - gegenüber anderen Bürgern, die ebenfalls auf staatliche Hilfe angewiesen sind, wäre es nicht fair.

Bitte richten Sie Ihrer Tochter von mir aus, dass ich ihr bei ihrer Jobsuche alle Daumen drücke. Vielleicht hat sie Interesse an unserem Bundesprogramm "Perspektive Wiedereinstieg", das insbesondere Müttern die Rückkehr in den Beruf erleichtern soll, die mehrere Jahre für die Erziehung ihrer Kinder aus dem Erwerbsleben ausgestiegen sind. Sie findet alle Infos auf der Internetseite meines Ministeriums.

Ihre Ursula von der Leyen
Benutzeravatar
braun2705
Beiträge: 32
Registriert: 13.02.2008 17:32

Originalantwort von Frau von der Leyen zum Thema

Beitrag von braun2705 »

Das hätte man auch in einem Satz schreiben können:

" Den Hartz4´lern steht die Kindergelderhöhung gesetzmäßig nicht zu,
und daran wird auch nichts geändert, basta!"

Was Anderes hätte ich auch nicht erwartet, nicht von einem Politiker dieser
Partei.
Mein Fazit: CDU/CSU, SPD und FDP, wollen garnicht, das wir etwa etwas mehr Geld haben. Einen ersten Denkzettel haben Sie ja heute bekommen (Sozialgerichtsurteile) und sie werden einen weiteren bekommen, wenn das
Bundesverfassungsgericht diese Urteile bestätigt.

Weiter haben wir es in der Hand bei den Landtags- und Bundestagswahlen:

Wählt L I N K S, dann wird sich vielleicht etwas zu unserem Vorteil ändern!!!!!!!!!!!!!!!
Benutzeravatar
Melinde
Moderator
Beiträge: 3532
Registriert: 05.11.2005 22:03

Beitrag von Melinde »

Find´d ich doch gerade einen Kommentar in der Linkszeitung zum Themenbereich auf den ich hier mal zum lesen hinweise:
KOMMENTAR: Hartz IV - Eugenik durch die Hintertür?
Mittwoch, 28. Januar 2009
Fakten, Zahlen und Motive
zu Schröders Skandal-Reform
Meine Antworten stellen persönliche Ansichten und Meinung zu den Themen dar.
Sie sollen nicht als Rechtsberatung verstanden werden weil sie das nicht sind.
Corica
Beiträge: 533
Registriert: 13.11.2007 09:01
Wohnort: Hameln

Beitrag von Corica »

alle jammern aber zur wahl gehen sie auch nicht !!!!!!!!!
es gibt leute die sind schon 20 jahre arbeitslos.
bei arbeitslosenhilfe ging es den menschen ja auch noch besser.
keiner hat sich bemüht arbeit zu finden.
keiner hat sich um die arbeitslosen gekümmert.
sie waren alle glücklich, mit schwarzarbeit noch so machen
euro verdient.
ich behaupte das 30 % der heutigen harz 4 leute
garnicht arbeiten wollen können.
die leute aus dem forum möchten lieber heut als
morgen mit dem amt nichts zu tun haben.
die linken wissen genau wie sie an ihre stimmen
kommen. gibt ja genug harz 4 empfänger.
aber es gehen ja nicht alle zur wahl.
aber jammern.
mfg dieter
Benutzeravatar
braun2705
Beiträge: 32
Registriert: 13.02.2008 17:32

Beitrag von braun2705 »

Corica hat geschrieben:alle jammern aber zur wahl gehen sie auch nicht !!!!!!!!!
es gibt leute die sind schon 20 jahre arbeitslos.
bei arbeitslosenhilfe ging es den menschen ja auch noch besser.
keiner hat sich bemüht arbeit zu finden.
keiner hat sich um die arbeitslosen gekümmert.
sie waren alle glücklich, mit schwarzarbeit noch so machen
euro verdient.
ich behaupte das 30 % der heutigen harz 4 leute
garnicht arbeiten wollen können.
die leute aus dem forum möchten lieber heut als
morgen mit dem amt nichts zu tun haben.
die linken wissen genau wie sie an ihre stimmen
kommen. gibt ja genug harz 4 empfänger.
aber es gehen ja nicht alle zur wahl.
aber jammern.
mfg dieter


Hallo Dieter,

so ganz folgen kann ich Dir nicht. Was bitte willst Du uns mit Deinen Zeilen sagen?
Bei der Arbeitslosenhilfe ging es den Menschen aber nur besser, weil man für dieses Geld damals auch noch mehr kaufen konnte.
Ich kenne persönlich keinen, der 20 Jahre arbeitslos war. Ich denke aber, wenn es solche Menschen gibt, dann wird nur ein kleiner Teil davon arbeitscheu sein, der Rest hatte bestimmt gesundheitliche Gründe oder anderes, nicht arbeiten zu können.
Die Behauptung, keiner hätte sich bemüht, Arbeit zu finden, finde ich sehr kühn. Und keiner hätte sich um die Arbeitslosen gekümmert. Woher willst Du das wissen. Hattest Du mit vielen Arbeitslosen zu tun??? Oder warst/bist Du gar einer von denen, die sich mit Schwarzarbeit glücklich gemacht haben. :?:
Bei dem Rest Deines Textes habe ich nicht so richtig verstanden, was Du damit meinst. Vielleicht kannst Du Dich darüber nochmal genauer auslassen.

Gruss braun2705
Corica
Beiträge: 533
Registriert: 13.11.2007 09:01
Wohnort: Hameln

Beitrag von Corica »

es gibt genug die 20 jahre arbeitslos waren.
als harz 4 kam haben sie es mit der angst bekommen
und sich selbständig gemacht.
dienstleistungen rund ums haus.
die gesetze wurden verschärft. sie mußten
jetzt jede arbeit machen, nicht ist doch nicht
mein beruf , mach ich nicht.
schröder hat sich öffentlich hingesellt und hat
gesagt so geht es nicht weiter.
deine anschuldigungen mir gegenüber finde ich
nicht gut. ich bin kein sosialschmarotzer.
im gegenteil, ich habe mein haus verkauft um dem
staat nicht auf der tasche zu liegen.
ich kann dir sagen was ich vom staat bekommen
habe. in einer notlage habe ich 6 monate 630 €
vom staat bekommen.
habe jetzt 45 jahre gearbeitet davon 20 jahre
selbständig und du unterstellst mir ich gehöre zu denen.
frechheit.
mfg dieter
ich verabschiede mich aus diesem forum
Benutzeravatar
braun2705
Beiträge: 32
Registriert: 13.02.2008 17:32

Beitrag von braun2705 »

Corica hat geschrieben:es gibt genug die 20 jahre arbeitslos waren.
als harz 4 kam haben sie es mit der angst bekommen
und sich selbständig gemacht.
dienstleistungen rund ums haus.
die gesetze wurden verschärft. sie mußten
jetzt jede arbeit machen, nicht ist doch nicht
mein beruf , mach ich nicht.
schröder hat sich öffentlich hingesellt und hat
gesagt so geht es nicht weiter.
deine anschuldigungen mir gegenüber finde ich
nicht gut. ich bin kein sosialschmarotzer.
im gegenteil, ich habe mein haus verkauft um dem
staat nicht auf der tasche zu liegen.
ich kann dir sagen was ich vom staat bekommen
habe. in einer notlage habe ich 6 monate 630 €
vom staat bekommen.
habe jetzt 45 jahre gearbeitet davon 20 jahre
selbständig und du unterstellst mir ich gehöre zu denen.
frechheit.
mfg dieter
ich verabschiede mich aus diesem forum


Hallo Dieter,
zunächst einmal: ich habe Dir garnichts unterstellt! Ich habe lediglich gefragt!
Aber so wie Du schreibst, glaubst Du, dass alle Hartz4-ler Sozialschmarotzer sind. Das ist eine Frechheit!!!!!!!
Ich z.B. habe auch fast 40 Jahre gearbeitet, als Arbeiter im unteren Lohnbereich. Habe mehrere Pleiten meiner Arbeitgeber mitgemacht und
heute beziehe ich Hartz 4. Bekomme für meine Familie und mich gerade mal um die 800,-€ incl. Unterkunftsgeld zzgl. kindergeld. Meine Frau verdient als Kassierin in Leiharbeit noch ca. 600,-€ dazu. Wenn man Miete und Nebenkosten abzieht, bleibt nicht gerade viel zum Leben übrig! Und wenn meine Frau mal ein paar Überstunden macht, bekommen wir das Geld sofort wieder abgezogen.
Und so geht es den Meisten, die Hartz4 beziehen.
Lieber heute als morgen würde ich wieder arbeiten gehen, aber leider gibt es kaum noch Arbeit, bei der man soviel verdient, dass man nicht auf staatliche Hilfe angewiesen ist. Ich bewerbe mich mehrmals in der Woche auf alle möglichen Stellen und bekomme nur Absagen. Und vom Amt bekomme ich schon seit Monaten keine Stellenangebote mehr.
Bin ich ein "Sozialschmarotzer"!!!!
Nein, genau so wenig wie die anderen Menschen hier im Forum! Denn die
Leute, die dem Staat wirklich auf der Tasche liegen und nicht arbeiten wollen, gehen bestimmt nicht in ein Forum wie dieses. Die haben andere Interessen. Übrigens: Es gibt genug Hart4-Empfänger, die ihr Haus verkaufen mussten, bevor sie staatliche Hilfe bekommen konnten.
Vielleicht hast Du das ja "freiwillig" gemacht, weil Du es ohnehin hättest machen müssen !????
Bevor Du Dich jetzt wieder entrüstest: Es ist sehr einfach, jemanden was zu unterstellen. Und ich möchte Dir garnichts unterstellen, weil ich Dich
und Deine Lebensgeschichte ja garnicht kenne.
Genauso wenig kennst Du die Leute hier. Und wenn Du wirklich sogenannte "Sozialschmarotzer" kennen solltest, so kannst Du deshalb nicht alle Hartz4-Empfänger in einen Topf werfen und sagen, wir alle sind Sozialschmarotzer. Das hast Du nicht wörtlich geschrieben, aber es kommt so rüber. Wenn Du das nicht einsehen kannst, dann bist Du in diesem Forum wirklich fehl am Platze und solltest Dich verabschieden !!

Mfg. braun2705
Benutzeravatar
D_C
Beiträge: 543
Registriert: 23.02.2006 16:37
Wohnort: Eitorf

Beitrag von D_C »

Könntet ihr eure Diskussion um Sozialschmarotzer und Politik freundlicherweise per privater Nachricht weiter führen?

a) Soll laut den Forenregeln sowas hier nicht diskutiert werden (was ich komplett angenehm finde und unterstützen möchte) und
b) vermiesst mir euer Tonfall die Stimmung.

Danke

DC
Inmitten von Schwierigkeiten, liegt immer eine Insel von Möglichkeiten
Benutzeravatar
braun2705
Beiträge: 32
Registriert: 13.02.2008 17:32

Beitrag von braun2705 »

D_C hat geschrieben:Könntet ihr eure Diskussion um Sozialschmarotzer und Politik freundlicherweise per privater Nachricht weiter führen?

a) Soll laut den Forenregeln sowas hier nicht diskutiert werden (was ich komplett angenehm finde und unterstützen möchte) und
b) vermiesst mir euer Tonfall die Stimmung.

Danke

DC


1. habe ich mit meinen Antworten an Dieter versucht, die Teilnehmer in diesem Forum zu schützen,also genaugenommen auch Dich, weil die meiner Meinung nach eben keine Sozialschmarotzer sind!!!!!!!!!!!! Und das in einem sachlichen Ton.

2.Wo bitte soll man das dann diskutieren, wenn nicht in einem Hartz4-Forum?

3. Hartz4 ist Politik, aber Politik darf ich hier nicht diskutieren, das verstehe wer will, ich nicht.
Corica
Beiträge: 533
Registriert: 13.11.2007 09:01
Wohnort: Hameln

Beitrag von Corica »

ich habe nie gesagt das im forum sozialschmarotzer sind.
im gegenteil.
mußt richtig lesen.
du möchtest die anderen vor mir schützen.
mach dich nicht lächerlich.
mfg dieter
Benutzeravatar
nonsens
Beiträge: 696
Registriert: 19.07.2006 21:42
Wohnort: Hannover

Beitrag von nonsens »

Bitte nicht streiten Leute, das bringt doch nix :( - merkt ihr nicht, wie diese verdammte Lage der Wirtschaft auf die übergreift, die darunter zu leiden haben?
Ich glaube, hier im Forum sind alle bemüht, weiter zu kommen, werden aber von Denen, die helfen sollten, ausgebremst (und damit meinte ich Jene, die mal versprochen haben, das es besser wird, die, die wir mal gewählt haben.....)

In der Ruhe liegt die Kraft - ich glaube, es ist an der Zeit, hier Schluss zu machen hm?
Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder, ich bin kein Rechtsbeistand und habe eigentlich auch keine Ahnung
(Antworten können dauern, selten anwesend aus berufl. Gründen)
Benutzeravatar
Melinde
Moderator
Beiträge: 3532
Registriert: 05.11.2005 22:03

Beitrag von Melinde »

Hallo nonsens
Du nimmst mir die Worte aus den Tasten. :)
wäre ich nicht so langsam beim tippen.
Schönen Tag uns Allen und ich mach hier mal zu.
Gruss
Meine Antworten stellen persönliche Ansichten und Meinung zu den Themen dar.
Sie sollen nicht als Rechtsberatung verstanden werden weil sie das nicht sind.
Gesperrt