Weihnachtsgeld in 11/08.Leistungsempfänger ab 12/08 Anrechg?

Hier das neue Forum für alle Betroffenen der Hartz 4 Arbeitmarktreform.
Wenn Ihr Fragen zu Hartz 4 habt dann könnt Ihr hier im Forum sicher die passende Antwort finden. Fragen zum Arbeitslosengeld 2 Berechnungen Krankenversicherung Zuverdienst 1 EURO Jobs und vieles Mehr.
Nutz bitte das Forum rege.
Ich habe das Forum online gestellt am 18 April.
Jeder der sich im Hartz 4 Forum kostenlos registriert kann auch Antworten direkt an Seine E-Mail Adresse geschickt bekommen.

Ich hoffe das dieses Forum ein wenig bei den Vielen Fragen zu Hartz 4 Helfen kann.

Flunk ( Admin )

Moderatoren: DjTermi, Ziggi, Melinde

Antworten
alex33
Beiträge: 8
Registriert: 04.12.2008 19:20

Weihnachtsgeld in 11/08.Leistungsempfänger ab 12/08 Anrechg?

Beitrag von alex33 »

Hallo, ich habe eine Frage zum Thema Anrechnung Weihnachtsgeld. Ich befinde mich in Arbeit und bin aktuell noch kein ALG 2 Empfänger, beziehe also noch keine Leistungen.

Ich habe nun letztmalig von meinem Arbeitgeber am 27. November 2008 Gehalt bekommen, das ist das Gehalt für Dezember (ich bekomme im voraus). Mein Arbeitsverhältnis endet am 31.12.2008, so dass ich von diesem kein Gehalt mehr bekomme. Am 01.01.2009 fange ich bei meinem neuen Arbeitgeber an und bekomme am 15.01.2009 das erste mal Geld.

Das würde bedeuten, dass ich im Monat Dezember 2008 kein Einkommen habe, und Anspruch auf HARTZ 4 hätte. Einen Antrag für 12/08 habe ich heute gestellt.

Ich habe allerdings mit der Dezemberzahlung (welche bereits am 27.11.2008 auf meinem Konto war) auch circa 700,- € netto Weihnachtsgeld erhalten. Wie sieht das jetzt aus? Im November habe ich keine Leistungen bezogen, beziehe dann erst ab 04.12.2008 bis 31.12.2008. Wird das auch noch angerechnet auf Dezember 2008???? Wenn ja wie??? mein "Bedarf" für Dezember 2008 würde circa 650,- € betragen. Oder bleibt es im November 2008??? Dann hätte ich ja nichts zu "befürchten". Geht es das Arbeitsamt was an, was im November 2008 war???

Danke schon jetzt für eure Antworten und liebe Grüße, alex
buxi
Beiträge: 487
Registriert: 28.04.2006 17:31

Beitrag von buxi »

Denke ich gerade falsch, dann korrigiert mich bitte aber meiner Meinung nach mußt Du einen Antrag auf ALGI stellen und nicht ALGII (Hartz4) oder hattest Du kein ganzes Jahr gearbeitet?
Beim ALGI wird Dir das Weihnachtsgeld sowieso nicht angerechnet.
ayumi
Beiträge: 362
Registriert: 02.07.2006 09:15
Wohnort: Berlin

Beitrag von ayumi »

Im Prinzip gilt ja immer dieses Zuflussprinzip.

Aber Du hast Ende November das Gehalt für Dezember bekommen + 700 € Weihnachtsgeld. Und jetzt möchtest Du für Dezember noch Hartz IV?

:lol:
Benutzeravatar
Ralf Hagelstein
Site Admin
Beiträge: 2337
Registriert: 11.12.2005 18:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Hagelstein »

Der Gesetzgeber hat es so gewollt.

Wenn für den Dezember die Voraussetzungen für ALG-II vorliegen, sollte dies auch beantragt werden. Näheres dazu in Kapitel 2 SGB II.
"Zynisch ist nicht der Satiriker, sondern die Gesellschaft." Gabriella Lorenz
Bild
ollivero1
Beiträge: 12
Registriert: 28.10.2007 12:24

Manche kriegen den Hals nicht voll

Beitrag von ollivero1 »

Du hast doch dein Geld für Dezember erhalten oder?
und dazu noch 700,- €uro Weihnachtsgeld bis zum 15.01.2009
also wenn Du die Leute vom Amt unbedingt beschäftigen willst mit deiner ARMUT, dann tu, was Du nicht lassen kannst.
Ansonsten steht Dir nach SGB II nicht zu, es sei denn du kannst es belegen, dass Du in eine finaz. Notlage geraten könntest.
Und wenn alles nicht so ist, erspar Dir die Zeit und den Weg.

Grüße
Ollivero
ayumi
Beiträge: 362
Registriert: 02.07.2006 09:15
Wohnort: Berlin

Beitrag von ayumi »

Ralf Hagelstein hat geschrieben:Wenn für den Dezember die Voraussetzungen für ALG-II vorliegen, sollte dies auch beantragt werden.


Der TE hat sein Gehalt für November bekommen. Ende November das Gehalt für Dezember + Weihnachtsgeld. Wo bitte besteht also ein Anspruch für Dezember?
Wenn überhaupt ein Anspruch besteht, dann für die Zeit von Anfang bis Mitte Januar.
Aber die Idee, für Dezember ALG II zu beantragen finde ich ehrlich gesagt ziemlich :roll:.
Benutzeravatar
Ralf Hagelstein
Site Admin
Beiträge: 2337
Registriert: 11.12.2005 18:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Hagelstein »

Es geht hier nur um die gesetzlichen Voraussetzungen, siehe Kapitel 2 SGB II.

Das Zuflussprinzip gilt m.E. für beide Seiten.
Wenn im Dezember kein Einkommen zufließt, kann nach o.G. Maßgabe Bedürftigkeit für diesen Monat vorliegen.

Der Gesetzgeber wird sich schon etwas dabei gedacht haben.
"Zynisch ist nicht der Satiriker, sondern die Gesellschaft." Gabriella Lorenz
Bild
alex33
Beiträge: 8
Registriert: 04.12.2008 19:20

Beitrag von alex33 »

es geht mir um die gesetzliche Grundlage. Meines Erachtens ist es vom Gesetzgeber her so: Der Bedarf berechnet sich Monat für Monat neu. Im Monat Dezember habe ich einen Bedarf, allerdings kein Einkommen, das würde bedeuten, dass ich Anspruch auf Hartz 4 habe. Mir ging es nur um das Weihnachtsgeld welches im November zugeflossen ist und "normalerweise" in den Folgemonaten berücksichtigt werden muss. Es gilt, so denke ich, in meinem Fall aber nicht als einmalige Einnahme sondern als Vermögen, da ich im November nicht im Leistungsbezug stand. Das Ende vom Lied ist, dass ich wohl Anspruch habe oder sieht das jemand anders???

Es ist auch ganz egal ob ich Ende November 2008 noch Geld für 12/08 erhalten habe, es geht einfach um das, was das Gesetz vorgibt und es würde jeder andere mit monatlichen Ausgaben ebenso tun, machen wir uns nichts vor. Nichts für ungut

alex ;)
Corica
Beiträge: 533
Registriert: 13.11.2007 09:01
Wohnort: Hameln

Re: Manche kriegen den Hals nicht voll

Beitrag von Corica »

ollivero1 hat geschrieben:Du hast doch dein Geld für Dezember erhalten oder?
und dazu noch 700,- €uro Weihnachtsgeld bis zum 15.01.2009
also wenn Du die Leute vom Amt unbedingt beschäftigen willst mit deiner ARMUT, dann tu, was Du nicht lassen kannst.
Ansonsten steht Dir nach SGB II nicht zu, es sei denn du kannst es belegen, dass Du in eine finaz. Notlage geraten könntest.
Und wenn alles nicht so ist, erspar Dir die Zeit und den Weg.

Grüße
Ollivero


laut gesetz steht es ihm zu!
aber er kann ja um dir einen gefallen zu tun auf das geld
verzichten.
schönen abend noch .
mfg dieter
ps warum sagt ihm keiner von den schlauen das ihm
das zusteht.
Benutzeravatar
Ralf Hagelstein
Site Admin
Beiträge: 2337
Registriert: 11.12.2005 18:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Hagelstein »

alex33 hat geschrieben:Das Ende vom Lied ist, dass ich wohl Anspruch habe oder sieht das jemand anders?


Nö...
"Zynisch ist nicht der Satiriker, sondern die Gesellschaft." Gabriella Lorenz
Bild
alex33
Beiträge: 8
Registriert: 04.12.2008 19:20

Beitrag von alex33 »

@ ralf: DANKE DANKE und nochmals DANKE, zwar kein Mann der großen Worte aber die Antwort ist aussagekräftiger als so manches davor geschriebene

Also liebe Grüße aus Stralsund und ich weiß jetzt Bescheid





Alex
Benutzeravatar
Ralf Hagelstein
Site Admin
Beiträge: 2337
Registriert: 11.12.2005 18:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Hagelstein »

Solidarische Grüße und viel Erfolg nach Stralsund :!:
"Zynisch ist nicht der Satiriker, sondern die Gesellschaft." Gabriella Lorenz
Bild
alex33
Beiträge: 8
Registriert: 04.12.2008 19:20

Beitrag von alex33 »

Wollte nur anmerken, dass die ARGE mir wohl ne Ablehnung schicken wird, wegen fehlender Hilfebedürftigkeit, die wird nämlich in Frage gestellt. Ich frage mich nur mit was die gute ARGE das begründen will, wie gesagt, kein Einkommen in 12/08 und ebenfalls KEIN Vermögen (Sparbuch, Geld auf meinem Konto, Gemälde, Autos etc.)

Woran wird die Hilfebedürftigkeit denn dann gemessen???
Benutzeravatar
Ralf Hagelstein
Site Admin
Beiträge: 2337
Registriert: 11.12.2005 18:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf Hagelstein »

Bescheid abwarten...
"Zynisch ist nicht der Satiriker, sondern die Gesellschaft." Gabriella Lorenz
Bild
Benutzeravatar
DjTermi
Moderator
Beiträge: 3549
Registriert: 03.02.2006 17:08
Wohnort: Herten
Kontaktdaten:

Beitrag von DjTermi »

alex33 hat geschrieben:Woran wird die Hilfebedürftigkeit denn dann gemessen???


Das Arbeitslosengeld II soll erwerbsfähige Menschen in die Lage versetzen, ihre materiellen Grundbedürfnisse zu befriedigen, soweit sie diese nicht aus eigenen Mitteln oder durch die Hilfe anderer decken können.
Rechtsansprüche können aufgrund der hier gemachten Aussagen nicht begründet werden. Die im Text gemachten Darstellungen stellen nicht die offizielle Meinung der Bundesagentur für Arbeit dar und sind von ihr unabhängig entstanden. :!: Im Einzelfall erbringe ich keine Rechtsdienstleistungen, sondern gewähre lediglich Freundschaftshilfe.
alex33
Beiträge: 8
Registriert: 04.12.2008 19:20

Beitrag von alex33 »

so, nächste Frage, alles kann man ja auch nicht wissen :)

Bescheid liegt vor, es wurde soweit alles bewilligt außer der ALG I Zuschlag.

Ich habe bis zum 31.03.2008 ALG I bezogen (3 ganze Monate). Aufgrund meiner Beschäftigungsaufnahme habe ich einen Aufhebungsbescheid über das ALG I erhalten, das ist auch richtig so.

Ich entnehme dem SGB II folgendes: Wer innerhalb der letzten zwei Jahre nach Beendigung ALG I im Hartz 4 Bezug ist, hat Anspruch auf einen Zuschlag. Mein ALG I Anspruch lag bei circa 800,- € mein ALG II Anspruch bei 600,- €

Meiner Meinung nach steht mir auch ein Zuschlag zu. Einen Anruf beim Sachbearbeiter ergab folgende nicht ganz klare Begründung: "ALG I Anspruch ist nicht beendet und somit kein Anspruch..." Ein großes Fragezeichen über meinem Kopfe.........

Wer weiß mehr??? Danke im Voraus
pitter
Beiträge: 28
Registriert: 30.05.2007 22:30

Beitrag von pitter »

Ich könnte ko....
Mit sowas lebt man in einem Land.
Benutzeravatar
babydoll123456
Beiträge: 444
Registriert: 02.11.2006 16:19
Wohnort: Ahrensburg
Kontaktdaten:

ich

Beitrag von babydoll123456 »

ich hoffe ich habe hier alles verstanden !

Aber mal erlich ! wenn es ihm zusteht warum nicht

würde ich auch machen!!!
Bild
Antworten