Google
  Web www.flunk.de
[Impressum] [Datenschutz / Cookie Hinweis]
Navigation
Foren Übersicht
Hartz 4

Alle Unterforen
Hartz 4 Forum
ALG1
Neureglungen
Stellenanzeigen
Schulden Forum
Ankündigungen Wichtiges


Off Topic Bereich
Neuigkeiten
Tauschen
Verschenken
Spartipps

Linkpartner:
Arbeitslosigkeit www.hartz4.info

Werbung auf www.flunk.de infos auf
www.lff-marketing.de

Webkatalog
Seitenübersicht


Werbung buchen

Werbeplätze



Weitere Themen
Allgemeines Forum
Suchmaschinen Themen
Dominikanische Republik
Homepage Erstellung
Arbeitslosen Forum: Aufstellung der übernahmefähigen Kosten in ETW

Aufstellung der übernahmefähigen Kosten in ETW



-> Zur Übersicht aller Beiträge und Fragen

 
     
 
Autor Nachricht
Dieter6224



Anmeldedatum: 15.05.2006
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 30.12.2011 00:25    Titel: Aufstellung der übernahmefähigen Kosten in ETW

Hallo, liebe Leute,

gibt es eigentlich irgendwo eine Aufstellung und klare Regeln, was in einem selbstgenutzten Wohneigentum an Kosten vom Jobcenter übernommen werden müssen ? Z.B. Anschaffung von neuem 80Liter Heisswasserboiler (ca. 300-400 Euro excl. Installationskosten) oder Austausch von sanitären Einrichtungen, wie z.B. Bad- und Küchenarmaturen.

Oder sind dafür in jedem Fall selbst Rücklagen zu bilden ? Wenn ja, von was sind diese Rücklagen zu bilden bei sehr teuren Gegenständen die zur grundlegenden fest installierten Wohnungsausrüstung gehören ?

Kleine Renovierungsarbeiten wie z.B. Weisseln ist klar, dass man dafür die Kosten selbst übernehmen muss und diese vom Regelsatz abgedeckt sind, aber wie verhält es sich bei eben solchen teuren und wirklich notwendigen Gerätschaften ?

Besten Dank für eine kurze Info.
_________________
Ohne Job ist das Leben fad
Wo ein Kopf ist, ist meist auch ein Brett.
Folglich: Die Stufen zur Karriere zimmert man am besten aus jenen Brettern, die andere vor dem Kopf haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
www.hartz4.info automatische Forenwerbung






Verfasst am:     Titel: Werbung


Forenregeln

Wichtiger Hinweis zur Nutzung dieses Forum. Bitte lesen
01.02.2007 Datenschutzerklärung/Nutzungsbedingungen
Grüße Flunk

Nach oben
vergessliche Melinde



Anmeldedatum: 27.12.2011
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 31.12.2011 18:46    Titel:

Hallo Dieter

Wie das die Kommune im einzelnen regelt steht in deren internen Richtlinien die man Dir zur Kenntniss geben muss.

Guck mal hier ob da Deine Gemeinde zu finden ist.

Gruss



ja, ich bin es wirklich, nur in der vergesslichen Variante
_________________
Meine Antworten stellen persönliche Ansichten und Meinung zu den Themen dar.
Sie sollen nicht als Rechtsberatung verstanden werden weil sie das nicht sind.

Begleitung in den Landkreisen Limburg-Weilburg und Lahn-Dill.
Kontakt: erwerbslosenini.limburg.weilburg@googlemail.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dieter6224



Anmeldedatum: 15.05.2006
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 01.01.2012 20:34    Titel:

Ok. Danke Dir, Melinde. Da werde ich demnächst mal Einblick anfordern.

Gruss

Dieter
_________________
Ohne Job ist das Leben fad
Wo ein Kopf ist, ist meist auch ein Brett.
Folglich: Die Stufen zur Karriere zimmert man am besten aus jenen Brettern, die andere vor dem Kopf haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vergessliche Melinde



Anmeldedatum: 27.12.2011
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 01.01.2012 21:01    Titel:

Hallo Dieter

und wenn die Dir keinen Einblick gewähren wollen, offizielle IFG-Anfragen über diesen Weg bringt Erfolge (bis auf die welche mir immer noch nicht geantwortet haben..........

Gruss
_________________
Meine Antworten stellen persönliche Ansichten und Meinung zu den Themen dar.
Sie sollen nicht als Rechtsberatung verstanden werden weil sie das nicht sind.

Begleitung in den Landkreisen Limburg-Weilburg und Lahn-Dill.
Kontakt: erwerbslosenini.limburg.weilburg@googlemail.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dieter6224



Anmeldedatum: 15.05.2006
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 01.02.2012 17:59    Titel:

vergessliche Melinde hat Folgendes geschrieben:
Hallo Dieter

und wenn die Dir keinen Einblick gewähren wollen, offizielle IFG-Anfragen über diesen Weg bringt Erfolge (bis auf die welche mir immer noch nicht geantwortet haben..........

Gruss


In dem letzten Schreiben hiess es:

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass es keine ausdrücklichen internen Richtlinien zu diesem Anliegen gibt.... vielmehr wurde erneut auf den allgemeingültigen Paragraphen 22 SGB Absatz 2 II verwiesen.

heisst also (für mich) im Klartext, dass hier vollkommen nach Willkür entschieden werden kann.

heisst desweiteren (für mich) im noch klareren Text, dass man solche Dinge eiskalt auf dem Klageweg durchdücken muss.

Wenn es denn so ist, dann soll es eben so sein. Nur sollten die Jobcenter dabei bedenken, dass dem Staat dadurch wieder Mehrkosten durch beantragte Beraterscheine für den Anwalt entstehen, aber anscheinend wollen sie es nicht anders.

Gruss Dieter
_________________
Ohne Job ist das Leben fad
Wo ein Kopf ist, ist meist auch ein Brett.
Folglich: Die Stufen zur Karriere zimmert man am besten aus jenen Brettern, die andere vor dem Kopf haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ziggi
Moderator


Anmeldedatum: 12.10.2009
Beiträge: 1181
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 02.02.2012 18:00    Titel:

Huhu Dieter6224,
ich liebe solche Wortspiele mit §§..Mr. Green

Zitat:
§22 SGB II Abs 2)
Als Bedarf für die Unterkunft werden auch unabweisbare Aufwendungen für Instandhaltung und Reparatur bei selbst bewohntem Wohneigentum im Sinne des § 12 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 anerkannt, soweit diese unter Berücksichtigung der im laufenden sowie den darauffolgenden elf Kalendermonaten anfallenden Aufwendungen insgesamt angemessen sind. Übersteigen unabweisbare Aufwendungen für Instandhaltung und Reparatur den Bedarf für die Unterkunft nach Satz 1, kann der kommunale Träger zur Deckung dieses Teils der Aufwendungen ein Darlehen erbringen, das dinglich gesichert werden soll.

Zitat:
§ 12
Absatz 3 Satz 1
Als Vermögen sind nicht zu berücksichtigen
Nummer 4
ein selbst genutztes Hausgrundstück von angemessener Größe oder eine entsprechende Eigentumswohnung,
Quelle der Gesetzestexte

OK, ich versuch dir das ma aufzutröseln...

Wenn die Kosten (Anschaffung und Installation sofern erforderlich) = Aufwendungen für Instandhaltung und Reparatur bei selbst bewohntem Wohneigentum
in einer Finanziellen sicht nicht mehr als das angemessene ( was ja ansonsten Miete bedeuten würde!!) welches einer Kaltmiete von etwa
einer angemessenen Jahresmiete nicht übersteigt..
. = soweit diese unter Berücksichtigung der im laufenden sowie den darauffolgenden elf Kalendermonaten anfallenden Aufwendungen insgesamt angemessen sind.

Nu also wenn die erforderlichen Reparaturen und auch der 80Lieterbeuler incl. einbau nicht mehr als eine vergleichsweise Jahresmiete einer angemessenen jahresmiete nicht übersteigt ist das wohl Anzuerkennen... sollte das ganze aber nun mehr als einen angemessnen Jahresvergleichsmietet kosten, dann soll es dringlich als Dahrlehen gewärt werden.

Ich hoffe das du das jetzt verstanden hast und denne ein entsprechendes Schreiben prtäsentierst in dem du den Antrag stellst, schon ein oder zwei KVAs beigelegt sind und nicht zu vergessen darauf verweist das nach eben dem §22 SGB II die kosten wohl zu übernehmen seien.

solte man dann ablehnen muss man es aufs Gericht ankommen lassen, dort wird man wearscheinlich zugunsten des ALG2 Empfängers entscheiden, wenn die Kosten unterhalb einer Jahresvergleichsmiete ( was bei euch für 1 ?2? Person(en) anerkannt wird) bleiben.

Ich Denk aber das man das auch genehmigt, in diesem Fall ist das Gesetz ja doch recht eindeutig und nur schwer auslegbar.
Zur not nimm dir wenn es abgelehnt wird nen Anwalt und wenn du wieder solch ein schreiben bekommst,. erbitte zuvor das man dir den Gesetzestext und die dazu gehörigen DVOs in kopie anbei legt.


Lieben Gruß Ziggi
_________________
Alles was ich hier wiedergebe sind erfahrungswerte, es Stellt in keiner weise Rechtsberatung dar.

Alles was das Herz begehr
ist glück, doch leben mehr.
Alles was der Staat dir giebt,
Du wirst von ihm nicht geliebt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dieter6224



Anmeldedatum: 15.05.2006
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 02.02.2012 19:41    Titel:

Hallo und guten Abend Ziggi,

nun denn: wenn es um das Verstehen von Paragraphenreiterei und Amtsdeutschgeseiere geht, dann verstehe ich generell Nullinger und manchmal auch noch weniger. Mr. Green

Ich schaue mal anhand eines Beispiels, (so wird das ja auch meist in der Schule praktiziert, wenn etwas unklar ist) ob ich's doch verstanden habe.

Also:

1. Man wohnt z.B. alleine in seiner ETW mit 40 qm. Als ortsübliche Miete setze ich jetzt einfach mal realistische 10 EURO/qm an. Das wäre dann eine Monatskaltmiete von 400 EURONEN. Auf das ganze Jahr gesehen also eine Kaltmiete von 4800 EURONEN. Dass heisst, dass das Jobcenter eine oder mehrere unabweisbare Reparaturen pro Jahr im Gesamtwert von max. 4800 EURONEN bezahlen müsste ??? Richtig oder Falsch ? Oder zählt hier die Warmmiete ?

2. Wenn also in meinem Beispiel die Kosten für die Reparatur(en) 4801 EURO betragen würde(n), dann wird lediglich ein Kredit gewährt, oder wird ein Kredit für den Betrag gewährt, der die 4800 Euro übersteigt ? Falls aber der gesamte Betrag nur als Kredit gewährt wird, wie soll man diesen Kredit zurückzahlen ? Mit Hosenknöpfen etwa ??? Laughing

Besten Dank für Deine Bemühungen und eventuell erneute Antwort.

Beste Grüße

Dieter
_________________
Ohne Job ist das Leben fad
Wo ein Kopf ist, ist meist auch ein Brett.
Folglich: Die Stufen zur Karriere zimmert man am besten aus jenen Brettern, die andere vor dem Kopf haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ziggi
Moderator


Anmeldedatum: 12.10.2009
Beiträge: 1181
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 04.02.2012 00:25    Titel:

Ja Dieter du hast es etwa erfasst...

somit sollten laut deinem Beispiel etwa 4800Euronen Gezahlt und bei grosser überschreitung der rest via Kredit gezahlt werden...
nich gleich ab 4800 teuronen... und ja auch nur der die Jahresmiete überschreitende Betrag... also empfiehlt es sich, bei mehreren sachen ma auch mehrere Jahre zu veranschlagen...

Jo und das ist mit dem zurückzahlen des Kredites so ne sache, also man sagt etwa 10% vom Satz (Alleinstehend also 364€ 10% =64,30€ Monatlich) minimum ab eigenem Einkommen muss das zurückgezahlt werden...

Jo nach deinem Rechenbeispiel musst du aber schon in München Wohnen, denn da sind 10€ Kaltmiete eher Normal... hier nur etwa 8,42€/m² Kalt... iss halt Regional unterschiedlich...

Ja und es soll auch Sachgebietsleiter geben die die Angemessenheit auch bei überschreitung der angenommenen Jahresmiete noch sehen.... also Beantragen und mal schaun... jedoch so wie ioch das verstehe ist es auch wichtig das es NOTWENDIGE Repaturen oder anschaffungen sind...
jo und mehr als Ablehnen kann man nicht.... und dann bleibt ja immernoch ein Wiederspruch und/oder klageweg...

Wenn jetzt aber bei dem Frost ne Heizung dringend erforderlich wird, dann muss das JC sich sputen, denn das setzt eine Notlage welche einer Obdachlosigkeit gleich kommt....

Du sihst es ist nicht immer nur einfach aber auch fallbezogen zu Bescheiden was geht und was nich geht....

ACH ja und wenn Dahrlehen dann soll das geschert werden....


LG und viel spass Ziggi
_________________
Alles was ich hier wiedergebe sind erfahrungswerte, es Stellt in keiner weise Rechtsberatung dar.

Alles was das Herz begehr
ist glück, doch leben mehr.
Alles was der Staat dir giebt,
Du wirst von ihm nicht geliebt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
19.04.2005
Ich möchte hier noch mal auf den Vorteil der kostenlosen Registrierung hier im Forum hinweisen.
Registrierte Benutzer bekommen neben vielen anderen Funktionen auch automatisch eine Nachricht wenn eine Antwort auf einen Forenbeitrag eingegangen ist.

Hier könnt Ihr euch kostenlos registrieren --> Registrieren

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     -> Zur Übersicht aller Beiträge und Fragen  
Seite 1 von 1

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
Index Übersicht

Anzeigen

Login für Hartz 4 Forum
Benutzername:

Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: Profil

Nachrichten Ordner
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen

Forum Durchsuchen
Registrieren


Empfehlungen
 
 
Hier die Übersicht der alten Seiten im Hartz 4 Forum seit dem 18.04.2005


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 32629


Fußzeile: Impressum - Datenschutzerklärung/Nutzungsbedingungen