Google
  Web www.flunk.de
[Impressum] [Datenschutz / Cookie Hinweis]
Navigation
Foren Übersicht
Hartz 4

Alle Unterforen
Hartz 4 Forum
ALG1
Neureglungen
Stellenanzeigen
Schulden Forum
Ankündigungen Wichtiges


Off Topic Bereich
Neuigkeiten
Tauschen
Verschenken
Spartipps

Linkpartner:
Arbeitslosigkeit www.hartz4.info

Werbung auf www.flunk.de infos auf
www.lff-marketing.de

Webkatalog
Seitenübersicht


Werbung buchen

Werbeplätze



Weitere Themen
Allgemeines Forum
Suchmaschinen Themen
Dominikanische Republik
Homepage Erstellung
Arbeitslosen Forum: Berechnung ALG 1 nach Krankengeld?

Berechnung ALG 1 nach Krankengeld?



-> Zur Übersicht aller Beiträge und Fragen

 
     
 
Autor Nachricht
maikstacker



Anmeldedatum: 20.10.2005
Beiträge: 119

BeitragVerfasst am: 25.02.2009 17:25    Titel: Berechnung ALG 1 nach Krankengeld?

Hallo ich bin jetzt seid über 2 Jahren in einer Firma beschäftigt. Jetzt bin ich aber seid über 6 Wochen krank geschrieben und beziehe Krankengeld.
Mein jetziger Vertrag läuft im Sep. aus. Dann muß ich mich arbeitssuchend melden.
Nun meine Frage: Wie wird denn jetzt mein ALG 1- Anspruch berechnet,
nach meinem lezten Arbeitsentgeld oder
nach meinem jetzigen Krankengeld?
Danke an alle.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
www.hartz4.info automatische Forenwerbung






Verfasst am:     Titel: Werbung


Forenregeln

Wichtiger Hinweis zur Nutzung dieses Forum. Bitte lesen
01.02.2007 Datenschutzerklärung/Nutzungsbedingungen
Grüße Flunk

Nach oben
DjTermi
Moderator


Anmeldedatum: 03.02.2006
Beiträge: 3549
Wohnort: Herten

BeitragVerfasst am: 25.02.2009 20:57    Titel:

während Ihres Bezugs von Krankengeld sind auch Beiträge in die Arbeitslosenversicherung geflossen. Dabei berechnet sich das Arbeitslosengeld nach der gesetzlich vorgeschriebenen Anwartschaftszeit. Nach §§121,124 SGBIII muss dafür innerhalb einer Rahmenfrist von drei Jahren mindestens zwölf Monate, d.h. 360 Kalendertage, §339 SGBIII, ein Versicherungspflichtverhältnis bestanden haben.


Dabei richtet sich der Bemessungszeitraum nach § 130 SGB III:

SGB 3 § 130 Bemessungszeitraum und Bemessungsrahmen
§ 130 Abs. 1: Zur Anwendung vgl. § 434 Abs. 1 F. ab 21.7.1999
(1) Der Bemessungszeitraum umfasst die beim Ausscheiden des Arbeitslosen aus dem
jeweiligen Beschäftigungsverhältnis abgerechneten Entgeltabrechnungszeiträume der
versicherungspflichtigen Beschäftigungen im Bemessungsrahmen. Der Bemessungsrahmen
umfasst ein Jahr; er endet mit dem letzten Tag des letzten
Versicherungspflichtverhältnisses vor der Entstehung des Anspruchs.
(2) Bei der Ermittlung des Bemessungszeitraums bleiben außer Betracht
1. Zeiten einer Beschäftigung, neben der Übergangsgeld wegen einer Leistung
zur Teilhabe am Arbeitsleben, Teilübergangsgeld oder Teilarbeitslosengeld
geleistet worden ist,
2. Zeiten einer Beschäftigung als Helfer im Sinne des Gesetzes zur Förderung
eines freiwilligen sozialen Jahres oder als Teilnehmer im Sinne des
Gesetzes zur Förderung eines freiwilligen ökologischen Jahres, wenn sich
die beitragspflichtige Einnahme nach § 344 Abs. 2 bestimmt,
3. Zeiten, in denen der Arbeitslose Erziehungsgeld bezogen oder nur wegen der
Berücksichtigung von Einkommen nicht bezogen hat oder ein Kind unter drei
Jahren betreut und erzogen hat, wenn wegen der Betreuung und Erziehung des
Kindes das Arbeitsentgelt oder die durchschnittliche wöchentliche
Arbeitszeit gemindert war,
4. Zeiten, in denen die durchschnittliche regelmäßige wöchentliche
Arbeitszeit auf Grund einer Teilzeitvereinbarung nicht nur vorübergehend
auf weniger als 80 Prozent der durchschnittlichen regelmäßigen Arbeitszeit
einer vergleichbaren Vollzeitbeschäftigung, mindestens um fünf Stunden
wöchentlich, vermindert war, wenn der Arbeitslose Beschäftigungen mit
einer höheren Arbeitszeit innerhalb der letzten dreieinhalb Jahre vor der
Entstehung des Anspruchs während eines sechs Monate umfassenden
zusammenhängenden Zeitraums ausgeübt hat.
Satz 1 Nr. 4 gilt nicht in Fällen einer Teilzeitvereinbarung nach dem
Altersteilzeitgesetz, es sei denn, das Beschäftigungsverhältnis ist wegen
Zahlungsunfähigkeit des Arbeitgebers beendet worden.
(3) Der Bemessungsrahmen wird auf zwei Jahre erweitert, wenn
1. der Bemessungszeitraum weniger als 150 Tage mit Anspruch auf
Arbeitsentgelt enthält oder
2. es mit Rücksicht auf das Bemessungsentgelt im erweiterten Bemessungsrahmen
unbillig hart wäre, von dem Bemessungsentgelt im Bemessungszeitraum
auszugehen.
Satz 1 Nr. 2 ist nur anzuwenden, wenn der Arbeitslose dies verlangt und die zur
Bemessung erforderlichen Unterlagen vorlegt.

In § 131 SGB III wird sodann das Bemessungsentgelt berechnet.

Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass Sie in der Lage sind, anderweitige Tätigkeiten auszuüben und somit von der Agentur für Arbeit auf dem Arbeitsmarkt vermittelt werden können. Sollte also Erwerbsunfähigkeit vorliegen, würde ein Anspruch auf Arbeitslosengeld ausscheiden. In diesem Fall hätten Sie dann allerdings Anspruch auf die volle Erwerbsgemindertenrente.

Für Ansprüche, die ab dem 1. Januar 2005 entstehen, wird zur Bemessung nur auf Arbeitsentgelt aus versicherungspflichtigen Beschäftigungen im Bemessungszeitraum zurückgegriffen. Andere Versicherungspflichtzeiten (zum Beispiel Krankengeldbezug) wirken sich nicht mehr auf die Höhe des Arbeitslosengeldes aus.

Aus diesem Grund kann sich der Bemessungszeitraum, wie bei Ihnen, verkürzen, was zur Schätzung, genauer zu einer fiktiven Berechnung nach § 132 SGB III führt. Unterstellt man der Arbeitesagentur.

Einziges Argument hiergegen kann nur sein, dass man durch seine Krankheit bei der Berechnung des AlG bestraft wird und zumindest die Leistungesntgelte berücksichtigt werden müßten, die durch den Träger des Krankengeldes gezahlt worden sind, wenn heiraus ein höherers AlG erzielt werden soll.
_________________
Rechtsansprüche können aufgrund der hier gemachten Aussagen nicht begründet werden. Die im Text gemachten Darstellungen stellen nicht die offizielle Meinung der Bundesagentur für Arbeit dar und sind von ihr unabhängig entstanden. Exclamation Im Einzelfall erbringe ich keine Rechtsdienstleistungen, sondern gewähre lediglich Freundschaftshilfe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
maikstacker



Anmeldedatum: 20.10.2005
Beiträge: 119

BeitragVerfasst am: 26.02.2009 08:46    Titel:

Danke für deine Antwort aber die Paragrafen verwirren mich etwas.
Kannst du es mir auch einfach erklären?
Wird also das Krankengeld zur Berechnung genommen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DjTermi
Moderator


Anmeldedatum: 03.02.2006
Beiträge: 3549
Wohnort: Herten

BeitragVerfasst am: 26.02.2009 10:37    Titel:

Zitat:
Für Ansprüche, die ab dem 1. Januar 2005 entstehen, wird zur Bemessung nur auf Arbeitsentgelt aus versicherungspflichtigen Beschäftigungen im Bemessungszeitraum zurückgegriffen. Andere Versicherungspflichtzeiten (zum Beispiel Krankengeldbezug) wirken sich nicht mehr auf die Höhe des Arbeitslosengeldes aus.

_________________
Rechtsansprüche können aufgrund der hier gemachten Aussagen nicht begründet werden. Die im Text gemachten Darstellungen stellen nicht die offizielle Meinung der Bundesagentur für Arbeit dar und sind von ihr unabhängig entstanden. Exclamation Im Einzelfall erbringe ich keine Rechtsdienstleistungen, sondern gewähre lediglich Freundschaftshilfe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
maikstacker



Anmeldedatum: 20.10.2005
Beiträge: 119

BeitragVerfasst am: 26.02.2009 12:13    Titel:

Also habe ich das jetzt richtig verstanden das es nich vom Krankengeld berechnet wird ja?
Denn das mit den 1.januar 2005 irrietiert mich noch etwas.
Sorry für diese vielen Fragen blicke da aber nicht so ganz durch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DjTermi
Moderator


Anmeldedatum: 03.02.2006
Beiträge: 3549
Wohnort: Herten

BeitragVerfasst am: 26.02.2009 12:36    Titel:

Das Krankengeld wird nicht in die Bemessung einbezogen, weil es ja schon abgesenkt ist.

In deinem Fall wird der Bemessungszeitraum auf zwei jahre erweitert und dann natürlich komplett dein Arbeitsentgelt zur Bemessung des Alg herangezogen! siehe auch § 130 Absatz 3 SGB III.
_________________
Rechtsansprüche können aufgrund der hier gemachten Aussagen nicht begründet werden. Die im Text gemachten Darstellungen stellen nicht die offizielle Meinung der Bundesagentur für Arbeit dar und sind von ihr unabhängig entstanden. Exclamation Im Einzelfall erbringe ich keine Rechtsdienstleistungen, sondern gewähre lediglich Freundschaftshilfe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
maikstacker



Anmeldedatum: 20.10.2005
Beiträge: 119

BeitragVerfasst am: 26.02.2009 14:42    Titel:

Bedanke mich vielmals bei dir für deine Antworten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
19.04.2005
Ich möchte hier noch mal auf den Vorteil der kostenlosen Registrierung hier im Forum hinweisen.
Registrierte Benutzer bekommen neben vielen anderen Funktionen auch automatisch eine Nachricht wenn eine Antwort auf einen Forenbeitrag eingegangen ist.

Hier könnt Ihr euch kostenlos registrieren --> Registrieren

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     -> Zur Übersicht aller Beiträge und Fragen  
Seite 1 von 1

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
Index Übersicht

Anzeigen

Login für Hartz 4 Forum
Benutzername:

Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: Profil

Nachrichten Ordner
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen

Forum Durchsuchen
Registrieren


Empfehlungen
 
 
Hier die Übersicht der alten Seiten im Hartz 4 Forum seit dem 18.04.2005


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 31407


Fußzeile: Impressum - Datenschutzerklärung/Nutzungsbedingungen