Wissenswertes zum Brautkleid

Der Hochzeitstermin steht fest. Bevor der schönste Moment im Leben endlich real wird, gibt es jede Menge zu erledigen. Natürlich steht das Brautkleid auf der To-Do-Liste ganz oben. Die üppige Vielfalt an eleganten und edlen Roben macht es der Braut nicht einfacher, das passende Kleid für diesen besonderen Tag zu finden. Idealerweise lässt sich die Herzdame einfach von den zahlreichen Styles, Trend und Looks inspirieren. Dabei sollte man sich auf seine eigene Intuition verlassen – wenn das schönste Kleid der Welt sich gut anfühlt und einen angenehmen Tragekomfort besitzt, dann ist es die erste Wahl.

Worauf zu achten ist

Das Fest soll zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Style und Look der Brautkleider helfen, dass sich auch die Fashion-Schmetterlinge im Bauch bewegen. Fließende und leichte Stoffe umspielen den Körper uns setzen außergewöhnliche Akzente. Das Brautkleid darf keinesfalls zu eng sein oder einschnüren. Der aktuelle Trend sind Midi-Versionen mit ausgestellten Röcken. Diese Modelle zeichnen sich durch Extravagant und einen Hauch von Retro aus. Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Ausführungen, wie zum Beispiel

  • Brautkleider in der A-Linie (Der Klassiker pass zu jeder Figur)
  • Modell Meerjungfrau (glamourös und extraordinär)
  • Off-Shoulder und Vokuhila-Versionen
  • Prinzessinnen Brautkleider (heiraten wie die britischen Royals)
  • Vintage Brautkleider
  • Farbige Brautkleider mit und ohne Schleife

Leichte Stoffe wie Chiffon oder Seide sind perfekt für eine Hochzeit in den warmen Monaten. Jersey oder Taft wählt die Braut bei kühleren Temperaturen. Ob bodenlang, midi oder kurz – alles was eine individuelle Note verleiht und den persönlichen Geschmack zum Ausdruck bringt, ist erlaubt.

Das richtige Kleid für die Brautmutter

 Bei der Wahl der Brautmutterkleider ist es sicherlich angebracht, sich mit der Tochter darüber vor der Hochzeit auszutauschen. Dabei dürfen ruhig auch die eigenen Vorstellungen und Odeen eingebracht werden. So sollte exemplarisch die Länge der Robe der Jahreszeit und der Förmlichkeit des Events angepasst sein. Ist möglicherweise nur eine standesamtliche Hochzeit geplant, wäre ein Brautmutterkleid in der Mini- oder Midi-Variante empfehlenswert. Für eine Soiree-Hochzeit fällt der Dress etwas opulenter aus. Bodenlange Kleider in kräftigen Farben wie königsblau, stahlgrau oder silbern zeigen schnell ihre einzigartige Ausstrahlung. Wesentlich ist es, dass in jedem Fall Tragekomfort und Wohlgefühl mit der Auswahl des Brautmutterkleids einhergehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.